Am Mittwoch, den 25.08.2021 gegen 23:40 Uhr meldete eine Anwohnerin der Weinstraße in Bad Dürkheim/Ungstein einen betrunkenen, gestürzten Radfahrer im angrenzenden Wingert. Bei dem Radfahrer handelte es sich um einen 42-jährigen Mann aus dem Kreis Bad Dürkheim. Dieser gab an, mit seinem Fahrrad im Wingert Richtung Ungstein gefahren zu sein. Er sei gestürzt und habe sodann im Wingert geschlafen. Der 42-jährige war erheblich alkoholisiert und zeigte sich mit den polizeilichen Maßnahmen wenig einverstanden. Noch dazu beleidigte er die eingesetzten Beamten.

Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung musste dem 42-jährigen eine Blutprobe entnommen werden. Eine Strafanzeige wegen Trunkenheitsfahrt und Beleidigung wurde eingeleitet.

PM der PI Bad Dürkheim vom 26.08.2021

Einbrecher hatten offenbar versucht, sich am frühen Dienstagmorgen (24. August) gegen 3:30 Uhr an den Regalen eines Autoteile-Händlers an der Westender Straße zu bedienen. Was sie nicht wussten: Ein Bewegungsmelder im Gebäude löste einen Alarm aus, als die Täter einbrachen.

So konnte die Polizei das Gebäude wenige Minuten später umstellen und zwei Tatverdächtige (17 und 18 Jahre alt) im Bereich der Kasse und in einem Nebenraum stellen. Polizisten durchsuchten die beiden jungen Männer und fanden insgesamt vier Messer, mehrere Hundert Euro Bargeld, Taschenlampen und Handschuhe in ihren Taschen. Außerdem hatten sie einen Fahrzeugschlüssel bei sich, der zu einem als gestohlen ausgeschriebenen Opel gehört. Dieser Opel parkte vor der Tür. Die Polizei stellte das Einbruchswerkzeug und den Opel sicher und nahm die beiden Verdächtigen fest. Sie werden im Laufe des Mittwochs auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt

PM der POL Duisburg vom 25.08.2021

Am Dienstag, den 24.08.2021 gegen 18:15 Uhr wurde der Polizeiinspektion Frankenthal zunächst eine stark alkoholisierte und pöbelnde weibliche Person in der Benderstraße in Frankenthal gemeldet, welche zunächst nicht in dem Bereich angetroffen werden konnte. Nach etwa einer halben Stunde meldet sich die Mutter der beschriebenen 20-jährigen Ludwigshafenerin, dass es soeben zu einer Körperverletzung in der Käthe-Kollwitz-Straße kam. Die junge Frau benahm sich derart ungehalten, dass sie durch die eingesetzten Kräfte gefesselt und schließlich aus einer Wohnung getragen werden musste. Hierbei beleidigte sie die Beamten lautstark. Aufgrund des psychischen Ausnahmezustands wurde sie in ein Krankenhaus verbracht. Gegen die Frau wurden Ermittlungsverfahren aufgrund von Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Die Hintergründe des Gebarens sind nicht bekannt.

PM des PP Rheinpfalz vom 25.08.2021

Am 24.08.2021, gegen 23:00 Uhr, teilte ein Zeuge der Polizei per Notruf mit, dass sich an der S-Bahn-Haltestelle des Berliner Platzes drei Personen schlagen würden. Nachdem die Polizeibeamten sofort eintrafen, konnten ein 29-Jähriger, ein 25-Jähriger sowie ein 30-Jähriger auf einer Bank sitzend angetroffen werden. Der 25-Jährige hatte eine blutende Kopfverletzung, so dass ein Rettungswagen verständigt wurde. Der Zeuge erklärte, dass der 29-Jährige den 25-Jährigen zu Boden gezogen habe und dort mit seinem Fuß an seinen Kopf getreten habe. Nach Angaben des 29-Jährigen habe der 25-Jährige ihm zuvor an den Hals geschlagen. Der 30-Jährige habe versucht, den Streit zu schlichten.

Freiwillig durchgeführte Atemalkoholtests ergaben bei dem 29-Jährigen 1,68 Promille, bei dem 30-Jährigen 1,76 Promille und bei dem 25-Jährigen 1,92 Promille. Da der 29-Jährige sich während der durchgeführten Maßnahmen durchgehend aggressiv und unkooperativ verhielt, wurde er vorläufig in Gewahrsam genommen. Der 25-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Dem 30-Jährigen wurde ein Platzverweis für den Berliner Platz erteilt, welchem er nachkam.

PM des PP Rheinpfalz vom 25.08.2021

„Mal wieder“ gab es Streit und Schreierei in einer Wohnung in der Lateinschulgasse. Bei der Klärung des Sachverhaltes wurden die Beamten von der amtsbekannten 29-jährigen Frau hochaggressiv empfangen. Sie musste aus Eigensicherungsgründen gefesselt werden, woraufhin sie die Beamten fortlaufend beleidigte. Sie musste in Polizeigewahrsam genommen werden. Beim Verbringen zum Streifenwagen trat sie gegen die eingesetzten Beamten. Eine Kollegin und ein Kollege aus Bad Dürkheim wurden dabei leicht verletzt. Da Verdacht auf Alkohol-/Betäubungsmitteleinfluss bestand, wurde der 29-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Der Gewahrsam wurde bei der Polizei in Neustadt durchgeführt. Im Einsatz waren Beamte aus Bad Dürkheim, Frankenthal und Grünstadt.

PM der PD Neustadt/W. vom 24.08.2021

Über Notruf ging am Montagabend bei der Polizei der Hinweis ein, dass in Enkenbach-Alsenborn ein Mann mit einem Baseballschläger auf geparkte Fahrzeuge einschlage. Eine Streife rückte sofort aus und konnte den mutmaßlichen Täter noch vor Ort stellen. Der Baseballschläger lag in Einzelteilen zerbrochen auf der Fahrbahn.

Von den Polizeibeamten angesprochen, wurde der 29-jährige Mann sofort ausfallend und lies wüste Beleidigungen los. Weil der Mann stark alkoholisiert war und sich hochaggressiv verhielt, wurde er zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen. Laut Schnelltest hatte er einen Alkoholpegel von 2,30 Promille.

Beschädigte Fahrzeuge wurden vor Ort nicht festgestellt. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 29-Jährige seinen Frust an einem Metallpoller ausgelassen. Der Baseballschläger, der dabei zu Bruch ging, gehörte dem Mann selbst. Weiterer Sachschaden dürfte nicht entstanden sein.

PM des PP Westpfalz vom 24.08.2021

Zwei Beamte der Polizeiinspektion Schifferstadt suchten am Sonntagabend den vermeintlichen Tatverdächtigen einer Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung auf, um mit ihm über die Tat zu sprechen. Der 38-Jährige öffnete weder auf Klingeln noch auf Klopfen, obwohl er offensichtlich zu Hause war. Er kam lediglich ans Fenster, beleidigte die Beamten und schloss das Fenster wieder. Ihn erwartet nun ein weiteres Strafverfahren wegen Beleidigung.

PM der PI Schifferstadt vom 23.08.2021

Am Samstag, 21.08.21, kam es gegen 19:15 Uhr zu einer Trunkenheitsfahrt im Raiffeisenring. Der 49 jährige Fahrer eines Mazda stand bei seiner Kontrolle merklich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Dem Mann wurde auf der Polizeiinspektion eine Blutprobe entnommen. Seine Fahrerlaubnis wurde eingezogen. Da sich der 49 jährige sehr aggressiv und bedrohlich verhielt, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam genommen. Nach seiner Ausnüchterung konnte der Mann die Dienststelle am Sonntagmorgen verlassen.

PM der PD Neuwied vom 22.08.2021

Uneinsichtig und renitent verhielt sich eine 36-jährige Landauerin nach einem Ladendiebstahl in einem Drogeriemarkt in der Ostbahnstraße. Die Täterin betrat mit einer männlichen Begleitung den Drogeriemarkt. Nachdem der Mann den Laden bereits verlassen hatte, wurde sie von einer Angestellten des Drogeriemarktes beim Einstecken diverser Artikel in ihre Tasche beobachtet. Als die Angestellte die Ladendiebin ansprach, stieß sie diese gegen den Türrahmen und flüchtete aus dem Drogeriemarkt. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung konnten die Beiden dank Zeugenhinweisen im Hof eines Mehrparteienhaues festgestellt werden. Bei den anschließenden polizeilichen Maßnahmen verhielt sie sich unkooperativ, versuchte nach den eingesetzten Polizeibeamten zu treten und einer Polizeibeamtin einen Kopfstoß zu verpassen. Die Angriffe konnten durch die Polizisten unbeschadet abgewehrt werden. Sowohl bei der Beschuldigten als auch bei ihrem männlichen Begleiter konnten Diebesgut und geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden werden. Die Beschuldigten wurden zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zur Dienststelle verbracht und im Anschluss wieder entlassen.

PM der PD Landau vom 22.08.2021

Am 20.08.21, gegen 21:00 Uhr, kam es im Bereich der Predigerstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 19 jährigen Frau und einem 20 jährigen Mann. Im Rahmen der Auseinandersetzung wurde die 19 jährige junge Frau von ihrem 20 jährigen Freund mehrfach geschlagen und gewürgt. Als ein Zeuge der jungen Frau zur Hilfe kam, entwendete der 20 jährige noch des Handy der Frau, als diese damit die Polizei um „Hilfe“ rufen wollte.

Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Eine Fahndung nach dem Täter verlief zunächst ergebnislos. Um 22:30 Uhr konnten zwei privat in der Stadt befindliche Polizeibeamtinnen den Gesuchten aus der Entfernung im Bereich

Nikolaus- Koch- Straße/ Böhmerstraße feststellen. Als die Beamtinnen sich in seine Richtung bewegten, um Polizeikräfte heranzuführen, ergriff dieser die Flucht und verschwand mit einem Begleiter zwischen den Häusern/ Tiefgarageneinfahrten im Bereich der Böhmerstraße. Da nicht feststand, ob die beiden Personen Zugriff auf eine Auto hatten, wurden zunächst der Bereich Böhmerstraße/ Paulusplatz/ Oerenstraße für den Verkehr durch Streifenwagen und Zivilfahrzeuge der Polizei abgeriegelt. Bei anschließender fußläufigen Fahndung der Polizeibeamten zwischen den Häuserfluchten und in den Tiefgaragen konnte der Gesuchte mit seinem Begleiter im Bereich einer Tiefgarageneinfahrt festgestellt werden. Zur Durchführung einer Personenkontrolle mussten beide zunächst durch die Beamten überwältigt und gefesselt werden. Während der Durchsuchung konnte das entwendete Handy aufgefunden werden. Anschließend wurde der 20 jährige Täter aufgrund seiner Alkoholisierung zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam der Polizei Trier eingeliefert.

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt in der Prediger Str. machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier unter der Telefonnummer 0651 9779 5210, in Verbindung zu setzen.

PM der PI Trier vom 21.08.2021

Am Freitag Abend kam es in Sprendlingen zu einem Polizeieinsatz, bei dem ein aufgebrachter, evtl. alkoholisierter 52 jähriger Sprendlinger versuchte, die eingesetzten Beamten mit einem Fernseher sowie einem Wäscheständer über das geschlossene Hoftor zu bewerfen. Da der Mann von seinem Vorhaben nicht abließ wurde er gefesselt und zur Polizeiinspektion Bingen verbracht, wo er die darauffolgende Nacht verbringen musste und ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

PM der PI Bingen vom 21.08.2021

Nach einer vorausgegangenen Streitigkeit zwischen zwei Beteiligten sollte das Hausverbot durchgesetzt werden. Da die 27-Jährige Beschuldigte der Aufforderung, das Haus zu verlassen, nicht nachkam, wurden Zwangsmittel angekündigt und durchgesetzt. Hierbei leistete sie Widerstand und trat und biss einer eingesetzten Beamtin in den Arm. Weiterhin beleidigte sie die eingesetzten Beamten. Es wurde eine Verfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung zum Nachteil der Polizeibeamten eingeleitet.

PM der PI Betzdorf vom 21.08.2021