Mettmann (ots) – Einen ungewöhnlich schönen Einsatz hatte am heutigen Freitag (06.05.2011) eine Streifenwagenbesatzung der Mettmanner Polizei, als sie als „Drachenfänger“ zu einem Schulgelände an der Goethestraße in Mettmann gerufen wurde. Dort hatte eine Mutter, die kurz nach 12.00 Uhr ihr Kind von der örtlichen Grundschule abholen wollte, auf der sonnigen Straße eine ca. 100 cm lange grüne Echse gesehen und sofort die Polizei informiert. Diese konnte den „kleinen harmlosen Drachen“ schnell einfangen und auch schon wenige Minuten später zurück an seine darüber überglückliche Eigentümerin geben. Denn sofort hatten sich Beamte der Mettmanner Wache daran erinnert, dass man bereits am Abend des 26. April 2011 eine damals leider erfolglose Tierfahndung am Angerapper Platz der Kreisstadt durchgeführt hatte. Dort hatte gegen 19.00 Uhr ein grüner Leguan, beim abendlichen Ausgang auf den Wohnungsbalkon seiner Besitzerin, einen unbeobachteten Augenblick zur Flucht genutzt. Seitdem war „Boxter“, so heißt der „wanderlustige“ Leguan, bis zum heutigen Tage spurlos verschwunden und nicht mehr gesehen worden.

Wohlbehalten und scheinbar auch recht gut genährt, kehrte der eingefangene Insektenfresser am heutigen Tage endlich wieder nach Hause zurück. Hoffentlich hat ihm sein „langer Ausflug“ fürs Erste gereicht, denn für genügend Aufregung haben seine Flucht und seine Auffindung gesorgt – auch wenn die eingesetzten Beamten und einige Kinder der örtlichen Grundschule große Freude an dem heutigen Erlebnis hatten.

Quelle: PM der Polizei Mettmann

Bildquelle: Polizei Mettmann

Solche Meldungen müssen zwischendurch auch mal sein…

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.