Blaulichttag Elmshorn am 22. Mai 2011

Pinneberg (ots) – Elmshorn Wenn Menschen in Not sind helfen sie ehren- oder hauptamtlich: Freiwillige Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft und Technisches Hilfswerk genau wie Rettungsdienst, Polizei und Bundespolizei. Gemeinsam stellen sie sich und ihre Arbeit am Sonntag, 22. Mai, auf dem Blaulichttag Elmshorn vor. Dieser beginnt um 10 Uhr auf dem Buttermarkt. Ein großes Transparent an der Markthalle weist heute schon auf die Veranstaltung mit Tatü-tata hin. „Wir haben sowohl Vorführungen als verschiedene Mitmachaktionen geplant“, sagt Rolf Valentin, der für die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn im Organisationsteam sitzt. Zur Schau gestellt werden so ziemlich alle Fahrzeuge und die technische Ausrüstung der verschieden Hilfeleistungsorganisationen. Als Höhepunkt soll gegen 11 Uhr ein Hubschrauber der Bundespolizei einschweben und auf dem Buttermarkt landen. Das ist eine Premiere, denn die Bundespolizei ist erst seit relativ kurzer Zeit mit einem Stützpunkt am Bahnhof in Elmshorn vertreten. Vorführungen haben die Polizei mit ihrer Hundestaffel sowie die Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr Elmshorn mit Übungen zur Brandbekämpfung und Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen geplant. Als Ganztagesprojekt baut das Technische Hilfswerk eine zehn Meter lange Personenbrücke auf. „Diese soll mittags fertig sein und dann als Laufsteg für unsere Modenschau mit Dienst- und Schutzbekleidung aller Organisationen dienen“, so Valentin. Modells für die Schau werden noch gesucht. Sie können sich während des Blaulichttages beim Polizei-Container melden. Auch an die jüngsten Besucher wird gedacht. In der großen Sandkiste können Minibagger ausprobiert werden. Das DRK stellt seine Hüpfburg auf und die Polizei „blitzt“ junge Bobby-Car-Piloten, die auf einer Rampe Geschwindigkeitsrekorde aufstellen können. Mehr für Erwachsene ist der Überschlagssimulator der Dekra. Für die Verpflegung mit Speisen und Getränken ist selbstverständlich auch gesorgt. Weitere Informationen im Internet: www.blaulichttag-elmshorn.de

Rückfragen bei der Freiwilligen Feuerwehr Elmshorn, Rolf Valentin, Telefon (04121) 26260

Quelle:

Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbandes Elmshorn

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.