Krefelder Blaulichttag am 10.07.2011

Polizei, Rettungsdiensten und Wehren über die Schulter schauen Martinshorn und Blaulicht an: Der Blaulichttag 2011 wird am 10. Juli ab 11 Uhr auf dem Sprödentalplatz tausende Besucher anlocken. Über 850 Aktive aus allen Blaulicht-Bereichen zeigen an Informationsständen und in gemeinsamen Aktionen, wie sie für die Sicherheit der Bürger der Stadt Krefeld und des Umlandes sorgen. Gleichzeitig treffen sich die Aktiven, die nicht nur aus Krefeld, sondern aus NRW und dem Ausland kommen, tauschen sich aus und lernen sich besser kennen. Denn gerade bei großen Gefahrenlagen ist ein Arbeiten zwischen den Institutionen und Vertrauen ineinander Gold wert. Hauptamtliche und Ehrenamtliche ziehen hier an einem Strang.

Zum dritten Mal gibt es die Veranstaltung nun in Krefeld, erstmals aber mit einem weiteren Schwerpunkt. Natürlich werden auch in diesem Jahr wieder Drehleitern ausgefahren, Brände gelöscht und gewaltbereite Randalierer in die Flucht geschlagen. Rettungs- und Polizeihunde schnüffeln erneut umher, eine „Musterzelle“ einer Justizvollzugsanstalt steht ausnahmsweise allen offen und verschiedene Rettungsdienste lassen sich über die Schulter schauen. Neu ist allerdings, dass Polizei, Feuerwehr, Bundespolizei, Bundeswehr, Zoll und Justizvollzugsdienst in Kooperation mit der Agentur für Arbeit unter dem Motto „Blaulicht als Beruf“ Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen werden. Dadurch wird der Blaulichttag auch für Schulabgänger besonders interessant.

Schirmherr der Veranstaltung ist Nordrhein-Westfalens Minister für Inneres und Kommunales, Ralf Jäger. Er wird zusammen mit Oberbürgermeister Gregor Kathstede die Veranstaltung um 11 Uhr auf der zentralen Aktionsfläche eröffnen. Bis 18 Uhr können die Zuschauer hier Spannung und Action hautnah erleben.

Mehr Infos gibt es im Internet unter www.krefelder-blaulichttag.de oder unter www.facebook.com/krefelder.blaulichttag

Quelle: PM der Polizei Krefeld vom 09.06.2011

Bildquelle: Polizei Krefeld

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.