Ein 85-jähriger, dessen Auto in Brand gesetzt worden war, rief die Polizei. Bei der Befragung durch die Polizeibeamten brach er zusammen. Die Polizeibeamten versuchten, erste Hilfe zu leisten – leider vergeblich.

Quelle: http://www.shortnews.de/id/898995/Bayern-Mann-stirbt-bei-Polizeibefragung

So, und jetzt mal zu der Überschrift über diesem verlinkten Artikel: Die ist auch Gewalt gegen Polizisten!!!! Es ist sowieso ein scheußliches Erlebnis, wenn man ausrückt, um eine Brandstiftung aufzunehmen und kann dann den Tod eines Menschen nicht verhindern. Aber diese  Überschrift verkehrt ja wohl vollkommen Ursache und Wirkung.

Hätte nicht irgendein Vollpfosten das Auto des Mannes abgefackelt, wäre das alles nicht passiert. Es sind nicht die Polizeibeamten, die das auf dem Gewissen haben und die ständige Verkehrung in dieser Republik, wer hier eigentlich die bösen Jungs sind, geht mir sowas von auf den Keks, dass ich allmählich ernstlich überlege, wie lange ich meine nicht ganz unwesentliche Arbeitskraft (und folgerichtig Steuerkraft) hier noch zur Verfügung stellen möchte.  

Warum habe ich kein Smiley, das kotzt?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.