Hamburg: Die zweite Nacht im Tierheim – Junger Labrador möchte endlich wieder nach Hause…

Bereits am 11.06.2011 entdeckte ein Hamburger (22) einen niedlichen „herrenlosen Hund“ an der Horner Landstaße. Der Finder übergab den Labrador – Rüden der Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnhof. Der gepflegte und sehr verspielte Hund wurde im Bundespolizeirevier durch Bundespolizisten zunächst betreut. Obwohl der junge Rüde sich im Bundespolizeirevier sehr wohl fühlte, konnte eine längere Betreuung durch die Bundespolizei nicht ermöglicht werden.

Leider konnte der Tierhalter nicht ermittelt werden; der Hund trägt weder Halsband noch Hundemarke.

Der sehr verspielte Hund wurde am 11.06.2011 gegen 18.00 Uhr in das Tierheim in der Süderstraße verbracht. (siehe OTS-Meldung v. 12.06.2011, 12.09 Uhr- Bundespolizei)

Nach Rücksprache mit dem Tierheim am 13.06.2011 wartet der Rüde immer noch auf seine Abholung.

Quelle: PM der Bundespolizeiinspektion Hamburg vom 13.06.2011

Liebe Bundespolizisten in Hamburg,

ich finde es wirklich klasse, dass Ihr da nachhakt und Euch der Hund am Herzen liegt. Obwohl ich persönlich schwer befürchte, dass es sich hier um eine Entsorgung handelt (es wird Sommer, Rüden sind sowieso einen Tick schwieriger zu erziehen als Weibchen, er war nicht gechippt und last but not least: mir würde auffallen, wenn mein Hund weg wäre und eigentlich wäre die Polizei die erste Anlaufstelle…), verbreite ich diese Meldung auch noch einmal weiter. Weil mir Hunde auch am Herzen liegen.

Danke für Euren Einsatz für den Hund.

Bildquelle: Bundespolizei Hamburg

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.