Am 11.06.2011 gegen 21.00 Uhr versammelten sich ca. 200 Personen nach einem Aufruf in Facebook an der U-Bahnhaltestelle Odeonsplatz. Diese fuhren mit der U-Bahn zum Sendlinger-Tor-Platz um anschließend wieder in die entgegengesetzte Richtung zu fahren. Diese Vorgehensweise wiederholte sich mehrfach.
Gegen 21.30 Uhr kam es zu ersten massiven Beschwerden von Fahrgästen u. a. wegen Platzangst in den Zügen, worauf die in Richtung Marienplatz fahrende U-Bahn am Odeonsplatz anhielt und geräumt wurde. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich ca. 250 Partywillige zusätzlich zu den regulären Fahrgästen am Bahnsteig.
Per Durchsagen wurden die Fahrgäste einschließlich der Facebookgruppe aufgefordert, den U-Bahnhof zu verlassen. Dieser Aufforderung leisteten sie Folge und entfernten sich in Richtung Ausgang Feldherrnhalle und anschließend Richtung Marienplatz. Da sie keine Möglichkeit hatten, beim Abgang am Marienplatz in den U-Bahnhof zu gelangen, bewegten sie sich weiter in Richtung Sendlinger-Tor-Platz fort.
Es war davon auszugehen, dass der Pulk versuchen würde in den U-Bahnhof zu gelangen. Deshalb sperrte die U-Bahnwache vorsorglich die Abgänge. Da zu befürchten war, dass sie dem Ansturm der nun ca. 160 Personen nicht standhalten würden, setzten Kräfte der Polizei die Menge in der Sendlinger Straße fest.
Um weitere Ordnungsstörungen und ggf. Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Zusammenhang mit der Nutzung der MVG zu verhindern, wurde die Identitätsfeststellung samt anschließendem Platzverweis für die Betriebsdauer der MVG ausgesprochen.
Die zumeist jugendlich wirkenden Personen hatten erheblich Alkohol konsumiert.

Quelle: PM des PP München vom 13.06.2011

Tja, mein Glückwunsch an die Münchner Polizei. Aus meiner Sicht alles richtig gemacht.

Mit Partys in der U-Bahn hat die Münchner Polizei ja schon einschlägige Erfahrungen gemacht – damals, als das ganze noch Flashmob hieß. Schon die Prä-Facebook-Version dieses Blödsinns fand ich reichlich daneben, wie man hier nachlesen kann. Na ja, offenbar muss da jetzt ganz dringend die Thessa-Angelegenheit nachgebaut werden. *Gääähn*

Benutzt doch, liebe gelangweilte Jugend, Eure ganz zweifellos vorhandene Kreativität, Euch was Sinnvolles auszudenken. Kann auch Spaß machen. Echt. Und man nervt seine Umwelt nicht sinnlos.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.