Berlin: Ermittlungen nach Protesten

Nach den gewaltüberschatteten Ereignissen im Zusammenhang mit dem Aufeinandertreffen rechts- und linksextremer Gruppen in Rudow erstattete ein 23-Jähriger gestern Strafanzeige gegen einen eingesetzten Polizeibeamten. Der bisher noch nicht identifizierte Polizist soll ihm am Freitagabend im Theodor-Loos-Weg einen Schlag in das Gesicht versetzt und dadurch das Nasenbein gebrochen haben. Ein Kommissariat für Polizeidelikte beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts einer Körperverletzung im Amt übernommen.

Quelle: PM der Polizei Berlin vom 17.07.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.