Hilflose Person von Polizeihubschrauber bei Suchaktion gefunden

Arnstorf / Lkrs Rottal-Inn (Bayern)  Eine 82-jährige Rentnerin aus dem Raum Arnstorf, die am Donnerstag seit mehreren Stunden abgängig war, wurde von der Besatzung eines Polizeihubschraubers gefunden.

Bereits seit etwa 11 h war am Donnerstag (21.07.2011) eine 82-jährige Frau, die bei Arnstorf wohnt, abgängig. Die Angehörigen suchten zunächst das Anwesen und dann die nächste Umgebung ab. Um 16.42 h verständigten sie dann die Polizei Eggenfelden, da sie die Frau trotz intensiver Suche nicht gefunden hatten. Bei der anschließenden Suchaktion beteiligten sich neben Beamten der Eggenfeldener Polizei ein Diensthundeführer, ein Polizeihubschrauber und die Feuerwehr Ruppertskirchen. Die Frau wurde gegen 18.00 h hilflos ca 2,5 km von ihrem Wohnanwesen entfernt, in einem schwer zugänglichen Waldstück auf einer Lichtung, ca. 2 km vom Waldrand entfernt, von der Besatzung des eingesetzten Polizeihubschraubers entdeckt. Ein Beamter der Besatzung ließ sich absetzen und blieb bei der Frau, während die Hubschrauberbesatzung Polizeikräfte und das BRK zum Fundort lotste. Erste Untersuchungen ergaben, dass die Dame offensichtlich unverletzt war. Sie wurde vorsorglich vom BRK in das KKH Eggenfelden gebracht.

Quelle: PM des PP Niederbayern vom 22.07.2011

In dem Zusammenhang möchte ich kurz erwähnen, dass ich schon von mehr als einem Polizeibeamten erzählt bekommen habe, dass jede Menge Anrufe aufgebrachter Bürger bei ihnen einhageln, sobald ein Polizeihubschrauber aufsteigt… es handelt sich bei diesen Anrufen um Beschwerden wegen des Lärms…

Mal ehrlich: GEHT’S NOCH? 

Abgesehen davon, dass es auf dieser Welt wirklich genug Lärmquellen gibt, über die man mal nachdenken könnte, kann das doch wohl nicht wahr sein. Ist es wirklich so schwer eingängig, dass die Polizei ihre Hubschrauber nicht zum Spaß startet.

Ok, also, ich habe ja verstanden, dass bei manchen Figuren die Vorurteile im Hirn Amok laufen sobald die Polizei ins Spiel kommt und es offenbar unvorstellbar ist, dass ein Hubschrauber startet,
* um Vermisste zu suchen
* um Schwerverbrecher zu suchen
* um Großveranstaltungen abzusichern und damit die Mehrheit der daran Teilnehmenden zu schützen
*…

Kurz: Das Teil geht mit Sicherheit aus verdammt gutem Grund in die Luft.

Aber vielleicht kann man es so erklären. Kürzlich mal einen Blick in die Staatskassen geworfen? Für jene, die es tatsächlich immer noch nicht kapiert haben: diese sind leer. Gähnend leer. Da ist nix mehr drinne… außer jede Menge Schulden. Ein Hubschrauberstart kostet einen Sack voll Geld.

Vielleicht hilft das ja endlich mal beim Verständnis, dass Polizeihubschrauber nicht abheben, damit sich da ein paar Polizisten einen netten Rundflug gönnen…

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.