Wie ich schon immer sagte…

… gibt es bei der Polizei Ausnahmen von der Regel. Ich sagte ja schon mehrfach, dass ich en gros 98% der Polizisten, die wir haben, für intelligent, kompetent und Menschen mit Herz halte.

Diese beiden Oberhausener hier, denen die Staatsanwaltschaft Duisburg gemeinschaftlich mit der Polizei Oberhausen folgende Pressemitteilung gewidmet hat, scheinen definitiv zu den Ausnahmen zu gehören:

Angriff auf zwei Polizeibeamte am 14.06.2011 im Bereich der Knappenhalde.

Der Angriff auf die beiden Polizeibeamten am 14.06.2011, im Bereich der Knappenhalde, hat insbesondere in der Oberhausener Bevölkerung Betroffenheit hervorgerufen.

Aufgrund dieser Tat wurde eine Ermittlungskommission beim Polizeipräsidium Oberhausen gegründet. Deren konsequente Ermittlungen haben zu dem Verdacht geführt, dass die Polizeibeamten den Überfall vorgetäuscht haben.

Deshalb hat die StA Duisburg gegen die Beamten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Beide Polizeibeamten wurden bis zur abschließenden Klärung vom Dienst suspendiert.

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Duisburg und des Polizeipräsidium Oberhausen vom 23.08.2011

Nee, oder?

Ganz ehrlich? Ich fühle mich davon ganz persönlich angepisst. Da reiße ich mir seit Monaten den Arsch auf, um das Thema der steigenden Gewalt gegen Polizisten öffentlich zu machen und diese hier machen so etwas? Ok, ist noch nicht ausermittelt, aber wenn es so abwegig wäre, gäbe es ja kein Ermittlungsverfahren und schon gar keine Pressemitteilung.

Das ist Wasser auf die Mühlen jener, die das Problem dieser Gewalt kleinreden und als nicht existent hinstellen wollen.

Vielen Dank!!!!

Ich ganz persönlich bin mit dieser Suspendierung in diesem Fall mehr als einverstanden. So aus dem ersten Affekt würde ich auch gern noch einen Tritt in den jeweiligen Allerwertesten hinzufügen. Mach ich aber nicht. Ich bin ja gegen Gewalt gegen Polizisten und immer dafür, seine emotionalen Aufwallungen soweit im Griff zu behalten, dass man niemanden verletzt. Aber es fällt mir verdammt schwer.

Und ich bin ja auch gegen Selbstjustiz in jeder Form. Und es ist ja noch nicht ausermittelt. Trotzdem knirsche ich gerade sowas von mit den Zähnen, dass mein Zahnarzt sich jetzt schon die Hände reibt.

Aber mal echt… wenn es sich so verhält – wie kommt man auf so einen Schwachsinn??? Hatten die zwei nicht genug Gelegenheiten, wo sie sich wirklich verprügeln lassen konnten? Ich sag nur Fußball, Demos, häusliche Gewalt? Reicht doch wohl, oder?

ARGH!

7 Kommentare
  1. butschi sagte:

    Ich frage mich nur warum!!!! Es gibt unzählige reale Übergriffe!!! Die so genannten „Kollegen“ können sonst ja mal bei uns Dienst machen….wenn bei ihnen zu wenig los ist!!! Frechheit gegenüber allen Kollegen/-innen, die bereits Opfer von Angriffen gewesen sind!!!

    Antworten
  2. Mathias o. N. sagte:

    Ja, ich denke auch, die sollten mal da Dienst schieben, wo sie sich nicht ausdenekn müssen, sondern das reichhaltige bestehende Angebot nutzen können. Wegen solchen (Eigentlichungerne-) Kollegen wird von manchen die hier dargelegte Problematik kleingeredet. Ihr seid es nicht wert die Uniform zu tragen!!

    Antworten
  3. Darkspider sagte:

    Hi Mädel.
    Verstehe , wenn du da „angepisst“ bist 😉
    Allerdings langsam mit den jungen Pferden – …“ Deren konsequente Ermittlungen haben zu dem Verdacht geführt,…“ – ich meine , im Moment sieht es Shice für die beiden aus ; aber schauen wir mal , was dabei herraus kommt
    MfG Spider

    Antworten
    • mgernhardt sagte:

      Ja, da hast Du Recht. Im Normalfall bin ich da auch eher auf der Linie „Im Zweifel für den Angeklagten“. Aber ich sag mal so – wenn da eine so radikale Veränderung der Ermittlungsrichtung vorliegt und das Ganze dann auch via Pressemitteilung so deutlich an die Öffentlichkeit gebracht wird, dann liegen da schon ziemlich klare Beweise vor. Keine Staatsanwaltschaft macht sich gern zum Affen und keine Polizeibehörde lässt sich vorwerfen, ihre Mitarbeiter ungerechtfertigt dem Hohn und Spott der Bevölkerung und ihrer Kollegen im gesamt deutschsprachigen Raum preisgegeben zu haben…

      Antworten
  4. Hans-Gerd Birkholz sagte:

    Ich kenne mich mit der Versicherung nicht aus. Es soll sich aber um eine Versicherung einer Polizeigewerkschaft handeln, die extra Leistungen für im Dienst verletzte PB zahlt.
    Lt. Kommentar müssen diese Leistungen, gegenüber den anderen Unfallversicherungen, wesentlich besser sein.
    Aber ob es sich wirklich lohnt?

    Jetzt riskiert man seinen „krisensicheren Job“,nur um an ein paar „Hunnies“ zu kommen?

    Ich weiss nicht! Aber mein vorheriger Kommentar beruft sich nur auf ungesicherte Meldungen!
    Deshalb mal abwarten, was wirklich der Hintergrund war!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.