Oberhausen (NRW): Fortschreibung 1: Angriff auf zwei Polizeibeamte

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Duisburg und des Polizeipräsidiums Oberhausen

Die Polizisten stehen nunmehr auch im Verdacht, versucht zu haben, sich durch Täuschung einer Versicherung (versuchter Betrug) einen finanziellen Vorteil zu verschaffen.

_____________________________________________________________________

Der Angriff auf die beiden Polizeibeamten am 14.06.2011, im Bereich der Knappenhalde, hat insbesondere in der Oberhausener Bevölkerung Betroffenheit hervorgerufen.

Aufgrund dieser Tat wurde eine Ermittlungskommission beim Polizeipräsidium Oberhausen gegründet. Deren konsequente Ermittlungen haben zu dem Verdacht geführt, dass die Polizeibeamten den Überfall vorgetäuscht haben.

Deshalb hat die StA Duisburg gegen die Beamten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Beide Polizeibeamten wurden bis zur abschließenden Klärung vom Dienst suspendiert.

Quelle: Gemeinsame PM der StA Duisburg und des PP Oberhausen vom 24.08.2011

2 Kommentare
  1. Frank aus RE sagte:

    In einem solchen Moment gehen einem dutzende Gedanken durch den Kopf, man
    möchte so vieles schreiben, aber im Grunde macht diese Meldung einfach nur sprachlos und sorgt für Entsetzen.

    Antworten
    • mgernhardt sagte:

      Ja, sehe ich ähnlich. Und ich muss zugeben, dass ich das irgendwie ein Stück weit persönlich nehme. Da reißt man sich den Arsch auf, um das Problem der steigenden Gewalt gegen Polizisten bekannter zu machen… und diese Vollpfosten fallen mir in den Rücken.
      Das finde ich fast noch nerviger als den Professor aus Hamburg, über den ich mich hier auch noch „lobend“ äußern werde…

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.