Drei Jugendliche aus dem Schulzentrum Habenhausen bewiesen am Dienstag Zivilcourage. Sie stoppten einen vor der Polizei fliehenden Räuber. Was sie nicht ahnten – es handelte sich um einen Praxistrainer der Bremer Polizei.

Am Dienstag absolvierten die Hochschüler der Bremer Polizei ein Praxistraining. Ein Ausbilder fungierte dabei als Räuber und lief vor den uniformierten Studenten davon. Seine Flucht führte an der Schule im Bunnsackerweg vorbei. Drei Jugendliche im Alter von ca. 13-15 Jahren wurden auf dem Schulhof auf die Situation aufmerksam. Sie hörten die Verfolger „Stehenbleiben, Polizei!“ rufen -und reagierten blitzschnell: Die Schüler stellten sich dem sichtlich überraschten Praxistrainier in den Weg, hielten ihn fest und übergaben den „Ganoven“ an die Polizeistudenten. Diese bedankten sich artig und klärten den Sachverhalt auf. Verletzt wurde niemand, da diese Aktion von allen Beteiligten besonnen durchgeführt wurde.

Die drei Schüler können sich für eine Rückmeldung gerne an die Pressestelle der Polizei Bremen wenden.

Quelle: PM der Polizei Bremen vom 01.09.2011

Erstmal den Schülern für die Zivilcourage:

Und für die Story ein dickes

2 Kommentare
  1. Hans-Gerd Birkholz sagte:

    Ja, es gibt sie also doch noch! Die couragierten Bürger!Und dann noch Jugendliche!
    „Positiv!!!!!!“
    Ich würde die drei zumindest mal zu einer Besichtigung der Polizei einladen, natürlich mit allem
    „Drum und Dran“!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.