Aus den Top 10 der dümmsten Ausreden …

Wenn ein Dieb vom Eigentümer eines Autos auf frischer Tat erwischt wird, ist das schon nicht alltäglich. Einzigartig wird diese Tat aber durch die Ausrede des Autoknackers (40) – „Ich bin auf dem Weg nach Plauen und habe mir auf dem Navigationsgerät nur den Weg ansehen wollen“. Dass er zu Fuß unterwegs war, in einem fremden Auto auf dem Bonner Wall saß und das Navigationsgerät vorher im verschlossenen Handschuhfach gelegen hatte, dürfte die Glaubwürdigkeit seiner Aussage kaum untermauern.

Der Eigentümer des betroffenen BMW 320 hatte seinen Wagen am Sonntagmorgen (25. September) um kurz nach neun Uhr auf dem Bonner Wall in der Kölner Südstadt abgestellt und war fünf Minuten später mit Arbeitskollegen wieder am Abstellort seines Autos vorbeigekommen. Im Vorbeifahren hatte er den Fremden auf dem Beifahrersitz seines BMW gesehen und ihn mit seinen Kollegen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Der 40-Jährige ist bereits bei der Polizei bekannt. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt. (de)

Quelle: PM des PP Köln vom 26.09.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.