Krefeld / Kempen (NRW): Bundespolizist deckt Drogenschmuggel auf

Gestern Abend um 19.20 Uhr hat ein Bundespolizist auf dem Weg zur Arbeit ein Gespräch zwischen drei jungen Männern verfolgt, das unweigerlich seine Aufmerksamkeit weckte. Das Trio sprach im Zugabteil (Nordwestbahn 75061) offen und sehr angeregt über den Schmuggel und Handel von Drogen.

Gemeinsam mit Beamten der Polizei Krefeld konnte der Hauptverdächtige im Krefelder Hauptbahnhof festgenommen werden.

Im Rucksack des Mannes fanden die Polizisten einen großen Plastikbeutel mit einem Kilogramm Marihuana.

Die Polizei Krefeld leitete gegen den 21-Jährigen Krefelder ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Quelle: PM der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin vom 28.09.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.