Bei einem Verkehrsunfall auf der A3 sind am Donnerstagabend zwischen den Anschlussstellen Wertheim und Helmstadt zwei Polizeibeamte getötet worden. Ein weiterer Polizist und eine Polizistin kamen wie ein Lkw-Fahrer mit leichteren Verletzungen davon. Ein Sattelzug hatte die Mittelleitplanke durchbrochen und war auf der Gegenfahrbahn mit dem VW-Bus der Polizei kollidiert.
Ein aus mehreren Fahrzeugen bestehender Zug der Bereitschaftspolizei Würzburg war nach einem Einsatz in Aschaffenburg auf der Rückfahrt nach Würzburg. Gegen 19.30 Uhr hatte der 61-jährige Fahrer eines Sattelzugs, der in Richtung Frankfurt unterwegs war, die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und die Mittelleitplanke durchbrochen. Nach den inzwischen vorliegenden Erkenntnissen dürfte an dem mit Zement beladenen Silozug ein Reifen geplatzt sein. Auf der Richtungsfahrbahn Würzburg kam es dann zum Zusammenstoß mit einem VW-Bus, in dem sich drei Beamte und eine Beamtin befanden.

Bei dem Unfall erlitten in dem Dienstauto der 23-jährige Fahrer und ein hinter ihm sitzender, zwei Jahre älterer Beamter tödliche Verletzungen. Die zwei weiteren Fahrzeuginsassen im Alter von 24 und 25 Jahren erlitten nach den vorliegenden Erkenntnissen leichtere Verletzungen. Sie wurden wie der Fahrer des Sattelzuges vom Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg kam ein Sachverständiger an Unfallstelle. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg – Biebelried. Die A 3 war in Richtung Würzburg mehrere Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Marktheidenfeld abgeleitet.

Quelle: PM des PP Unterfranken vom 27.01.2012

Den Angehörigen, Freunden und Kollegen der beiden verstorbenen Polizeibeamten mein herzliches Beileid. Den beiden Verletzten meine besten Genesungswünsche.

Meine Güte, so junge Menschen… ich finde gar keine Worte…

17 Kommentare
  1. Eine Kollegin sagte:

    Ich war auch in Würzburg in der Ausbildung…deshalb trifft’s mich noch ein bißchen mehr. Zwei so junge Kollegen :(…das Schicksal hat einmal mehr grausam zugeschlagen. Mein tiefstes Beileid an die Familie, Freunde und Kollegen. Auch hoffe ich, dass die Kollegen, die mit der Unfallaufnahme beschäftigt waren, das erlebte verarbeiten können. Einen tödlichen Unfall aufzunehmen und zu bearbeiten ist schon nicht immer einfach. Aber wenn dann zwei so junge Kollegen betroffen sind, geht einem die sonstige Routine sicherlich doch sehr nah.

    An die verletzten Kollegen die allerbesetn Genesungswünsche!

    Antworten
  2. mgernhardt sagte:

    Folgender Nachtrag des PP Unterfranken kam gerade auf meinen Account:

    Nach dem schrecklichen Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3, bei dem am Donnerstagabend zwei junge Polizeibeamte ums Leben kamen, liegen jetzt weitere Einzelheiten zum Unfallgeschehen vor. Demnach platzte an dem mit Zement beladenen Silozug der linke vordere Reifen. Dadurch sackte der Zug nach links ab und steuerte in die Mittelleitplanke. Diese durchbrach der Lkw und stieß auf der Richtungsfahrbahn Würzburg mit dem mit drei Beamten und einer Beamtin besetzten Dienstfahrzeug der Würzburger Bereitschaftspolizei zusammen, das auf der linken Spur unterwegs war. An die Unfallstelle kam auch der Staatssekretär im Bayerischen Innenministerium, Herr Gerhard Eck, und informierte sich über das Unfallgeschehen.

    Der von dem Lkw geladene Silotank war in der Folge auf den VW-Bus gekippt, wobei der 23-jährige Fahrer und ein zwei Jahre älterer Beamter, der hinter ihm saß, von dem niedergedrückten Fahrzeugdach eingeklemmt und getötet wurden. Eine 24-jährige Beamtin und ein ein Jahr älterer Polizist kamen mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus. Auch der Fahrer des Silozuges aus Baden-Württemberg kam leichtverletzt in eine Klinik.

    Der Lkw war nach dem Zusammenstoß über die komplette Richtungsfahrbahn Nürnberg gerutscht und entgegen der Fahrtrichtung im Straßengraben zum Stehen gekommen. Der von der Ladepritsche gefallene Silotank lag hinter dem Lkw auf der Fahrbahn.

    Ein Autofahrer aus Duisburg, der hinter dem Dienstauto der Polizei unterwegs war, konnte einen Zusammenstoß mit dem Lkw nur dadurch vermeiden, dass er seinen Audi gegen die Mittelleitplanke lenkte. Der Mann am Steuer und seine Beifahrerin kamen mit dem Schrecken davon. Die Unfallstelle erstreckte sich über eine Länge von ca. 150 Metern.

    Die beiden getöteten Polizisten wurden von den Feuerwehren Wertheim, Waldbrunn, Uettingen und Helmstadt aus dem total zerstörten Dienst-Pkw geborgen. Für die Versorgung und den Transport der Verletzten hatte die Rettungsleiststelle vier Rettungsfahrzeuge, zwei Notärzte und einen Einsatzleiter Rettungsdienst an die Unfallstelle entsandt. Darüber hinaus waren auch Notfallseelsorger vor Ort, die sich um Zeugen und Einsatzkräfte kümmerten.

    Die A3 war in Richtung Würzburg bis 03.00 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Marktheidenfeld abgeleitet. In Richtung Frankfurt war die Autobahn über den Standstreifen befahrbar.

    Quelle:
    http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/150300

    Antworten
  3. MF sagte:

    Mein tiefstes Mitgefühl den Familien und Freunden und auch den Kollegen der betroffenen Kollegen und unendlich viel Kraft diesen Lebenseinschnitt zu überstehen.

    Antworten
  4. Wusel sagte:

    Ich bin fassungslos und unendlich traurig.
    Meine Gedanken und mein ehrliches Mitgefühl sind bei den Angehörigen der Getöteten. Eine baldige Besserung wünsche ich den Verletzten. Und das sie das Geschehene auch seelisch bearbeiten können.

    Antworten
  5. Nicole sagte:

    Auch ich bin fassungslos…so tragisch!

    Ich wünsche allen Hinterbliebenen und Kollegen viel Kraft.

    Den verletzten Kollegen wünsche ich gute Besserung und hoffe, dass sie die Bilder verarbeiten können.

    Traurig.

    Antworten
  6. Mathias sagte:

    Mein Beleid an die Hinterbliebenen der getöteten Kollegen und beste Genesungswünsche an die beiden verletzten Kollegen und auch den LKW-Fahrer. Keine Worte dieser Welt mögen das Leid der Betroffenen mindern, aber wir, eure Berliner Kollegen, sind in Gedanken bei euch. Seid stark!!

    Antworten
  7. Michael sagte:

    Auch ich bin, wie sicherlich viele Andere, fassungslos und traurig.
    Ein wirklich sehr tragisches Ereignis.
    Mein aufrichtiges Beileid an alle Betroffenen.
    Ich wünsche den anderen Verletzten baldige Genesung. Und dass sie das Unglück seelisch verarbeiten können.

    Antworten
  8. Waltraud Schunck sagte:

    Den Angehörigen und Kollegen der beiden jungen Polizisten möchte ich mein herzliches Beileid ausdrücken.
    Den beiden verletzten Polizeibeamten wünsche ich rasche Genesung. Auch für sie wird es unendlich schwer sein, diesen Schock zu überwinden.

    Antworten
  9. Hans-Gerd Birkholz sagte:

    Ich schliesse mich Waltraud mit ganzem Herzen an. Aber auch den anderen Beteiligten und Zeugen wünsch ich, dass sie dies schnell verarbeiten, dem LKW-Fahrer besomders, denn er hatte ja offensichtlich nichts falsch gemacht!

    Antworten
  10. Manu sagte:

    Mein ganzer Tag heute war von der Sache überschattet – eine große Traurigkeit hat sich breit gemacht. Hoffen wir, dass die anderen verletzten Kollegen wieder aus dieser Sache herauskommen. Die Verarbeitung für sie wird viel Zeit in Anspruch nehmen, aber hier hoffe ich, dass gut geholfen wird und keine bleibenden Schäden verursacht wurden.

    Antworten
  11. MelB sagte:

    Mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen und Freunden/Kollegen. Ich weiß, wie man
    sich nach so einem Ereignis fühlt. Ich wünsche allen Betroffenen ganz viel Unterstützung, Liebe und Stärke, um dieses tragische Schicksal zu verarbeiten.

    Antworten
  12. Heldmaier sagte:

    An die Angehörigen und Kollegen der beiden getöteten Polizisten.

    Herzliches Beileid, spreche ich aus
    und sende den Beileidsgruß in Euer Trauerhaus.
    Die zwei Lieben Polizisten gibts nun nicht mehr,
    da fallen tröstende Wörter mir sehr schwer !

    An die Angehörigen und Kollegen der beiden verletzten Polizisten.

    Liebe Wünsche sende ich Euch,
    in Gedanken bin ich bei Euch.
    Ich hoffe das Die zwei Polizisten,
    so schnell wie möglich wider gesund
    und zu Euch zurückgehren.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.