Der Westen: Loveparade-Planungsfehler bei Polizei massiver als bekannt

Neue Erkenntnisse zeigen, wie gravierend die Planungspannen auch bei der Polizei im Vorfeld der Loveparade waren. Die Kommunikation via Handy brach deshalb zusammen, weil versäumt worden war, eine Vorrangschaltung bei Vodafone zu beantragen. Der Planer hatte sich falsch informiert.

Quelle und mehr:
http://www.derwesten.de/region/loveparade-planungsfehler-bei-polizei-massiver-als-bekannt-id6331130.html

Abgesehen davon, dass einen der hier beschriebenen Polizeifehler sogar laut Text das Innenministerium begangen haben soll (was ja nicht die Polizei ist), finde ich es mal wieder bemerkenswert, dass der Artikel gar nicht schnell genug den Artikel über den Prozess gegen die Gelsenkirchener Polizisten ins Abseits drängen konnte. Geht doch nichts über Zartgefühl….

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.