Oberhausen (NRW): Polizist rettet Leben

Im Rahmen von Objektschutzmaßnahmen an der oberen Marktstraße wurden 2 Polizeibeamte angesprochen und zu einer Streitigkeit gerufen, die sich in einem naheliegenden Geschäft abspielte. Es ging um eine Reklamation einer gekauften Ware. Die einschreitenden Beamten trennten die streitenden Parteien.

Noch bevor die 58-jährige Beteiligte mit ihrer Sachverhaltsschilderung beginnen konnte, fiel sie ohnmächtig vom Stuhl auf den Fußboden.

Die eingesetzten Beamten konnten nur noch einen schwachen Puls fühlen. Als die Atmung der Frau immer flacher wurde und dann schließlich gänzlich aussetzte, leitete ein Polizist reanimierende Sofortmaßnahmen in Form von einer Herzmassage und einer Mund-zu-Mund-Beamtmung ein. Sein Kollege informierte derweil den Notarzt, der dann nach Eintreffen vor Ort die weitere Behandlung übernahm. Er sorgte anschließend für einen gesicherten Transport in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Nach Aussagen des Notarztes, wäre die Frau ohne die lebensrettende Reanimationsmaßnahmen verstorben. Die Frau hatte einen schweren Herzinfarkt erlitten.

Quelle: PM des PP Oberhausen vom 10.02.2012

WOW! Danke!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.