Am Dienstag, 22.05.2012, gegen 18.05 Uhr, spielte ein 9-jähriger Junge aus München mit zwei anderen Kindern auf dem Gehweg der Baaderstraße. Die drei Kinder spielten zwischen dem Gehweg und einem an der Fahrbahn aufgestellten Baukran Fangen. Plötzlich lief der Junge, ohne auf den Verkehr zu achten, hinter dem Baukran auf die Fahrbahn.

Zur selben Zeit fuhr ein Streifenwagen mit zwei Beamten auf der Baaderstraße. Die Beamten fuhren ohne die Verwendung Sonder- und Wegerechten mit angepasster Geschwindigkeit in der dortigen Zone 30.

Als das Kind hinter dem sichtbehindernden Kran hervorlief, konnte der Fahrer des Streifenwagens trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Junge lief in den linken vorderen Kotflügelbereich des Autos , rutschte über die Motorhaube und fiel auf die Fahrbahn.
Bei dem Unfall wurde der 9-Jährige mittelschwer verletzt und kam zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum.

Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Quelle: PM des PP München vom 23.05.2012

Gute Besserung dem kleinen Jungen, aber auch den Polizeibeamten, über deren Befinden diese Pressemitteilung zwar keine Information erhält, die aber doch einen kleinen Schock haben dürften.

Danke an MJ für den Link!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.