Am 16.06.2013 gegen 18.50 Uhr sorgte ein nur mit einer Unterhose bekleideter Mann in einer stehenden S-Bahn im Bahnhof Altona für kurze Aufregung bei den Fahrgästen. Eine aufgebrachte Frau informierte eine Präsenzstreife der Bundespolizei über einen fast nackten Mann in einer S-Bahn im Gleis 1.

Umgehend erreichten die Bundespolizisten die S-Bahn und stießen zunächst auf mehrere aufgebrachte Fahrgäste. Schnell war der leicht bekleidete Fahrgast ausfindig gemacht. Nur mit einer Unterhose bekleidet konnte der 42-Jährige sich natürlich vor Ort nicht ausweisen. Der leicht alkoholisierte Mann wurde mit einer Polizeijacke bekleidet dem Bundespolizeirevier im Bahnhof Altona zugeführt.

Schnell stellte sich heraus, dass die eingesetzten Bundespolizisten keinen Exhibitionisten vor sich hatten. Der Unglücksrabe erläuterte den Polizeibeamten, dass er mit seiner Ehefrau in der Elbe (Bereich Teufelsbrück) schwimmen war. Dort hatte man sich aber aus den Augen verloren. Als der Mann sein Schwimmvergnügen in der Elbe beendet hatte, war seine am Ufer deponierte Bekleidung verschwunden. Der Mann ging von einem Diebstahl aus…

Jetzt war guter Rat teuer; nur mit einer Unterhose bekleidet erreichte der 42-Jährige den Bahnhof Altona um mit einer S-Bahn nach Hause zu fahren. Aber aufgebrachte Fahrgäste hatten für dieses Vorhaben wohl nur wenig Verständnis…

Die Ehefrau konnte nach Sachverhaltsklärung telefonisch erreicht werden. Sie erschien im Bundespolizeirevier und bestätigte die Aussagen ihres Ehemannes.

Die angeblich gestohlene Bekleidung hatte die Ehefrau dann auch noch dabei; diese hatte sie nach vergeblicher Suche ihres Partners einfach mitgenommen.

Wieder vollständig bekleidet konnte der Mann mit seiner Ehefrau gegen 20.50 Uhr das Bundespolizeirevier wieder verlassen.

Hinweis: Weitere Angaben können von der Hamburger Bundespolizei nicht erteilt werden.

Quelle: PM der BPOLI Hamburg vom 17.06.2013

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.