„Seit 1998 hat die Polizei in Deutschland 109 Menschen erschossen, meistens aus Notwehr. Rein rechnerisch sind Polizisten hierzulande mit dem Extremfall gezielter Schüsse alle zehn Tage konfrontiert. Viele von ihnen werden danach krank und leiden ein Leben lang.

Der Polizist Oliver Tschirner hat 2009 in einer Masterarbeit an der Hochschule der Deutschen Polizei in Münster Polizisten befragt, die im Dienst einen Menschen getötet haben. Eines seiner Ergebnisse: Viele Polizisten sind danach ein Leben lang traumatisiert. Nur ein Drittel kehre bald in den Dienst zurück. Beim zweiten Drittel gelten die Folgen als langwierig, oft müssen die Kollegen zum Innendienst. Das letzte Drittel leide fortwährend und sei lange therapiebedürftig.“

Quelle und mehr:
Artikel in der Online-Ausgabe des Hamburger Abendblattes vom 18.09.2013
http://www.abendblatt.de/vermischtes/article120141898/Polizisten-schossen-letztes-Jahr-auf-36-Menschen.html

Endlich mal eine vernünftige und faire Berichterstattung zu diesem Thema. Danke!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.