Am Dienstagmorgen gegen 08:15 Uhr befährt ein im Einsatz befindlicher Krankenwagen die BAB A-602 von der Anschlussstelle Trier-Ehrang kommend in Richtung Trier. Der Krankenwagen befindet sich auf einer Einsatzfahrt mit einem dringenden Notfall in ein Trierer Krankenhaus. Hinter dem Krankenwagen befährt der Notarztwagen ebenfalls die BAB A-602. Beide Fahrzeuge haben erkenntlich das Blaulicht eingeschaltet. Kurz nach der Anschlussstelle Trier-Ehrang befährt ein dunkler BMW die linke Fahrspur vor den beiden Einsatzfahrzeugen. Zunächst reagiert der Fahrer des dunklen BMW vorschriftsmäßig und schafft dem im Einsatz befindlichen Krankenwagen auch freie Durchfahrt. Doch als der Krankenwagen sich fast auf gleicher Höhe mit dem dunklen BMW befindet, beschleunigt der Fahrer des dunklen BMW wiederum sein Fzg und wechselt unmittelbar vor dem Krankenwagen auf die linke Spur zurück, so dass der Fahrer des Krankenwagen seine Einsatzfahrt abbremsen muss. Dieser Sachverhalt weiderholt sich so 4-5 Mal bis zur Abfahrt Trier-Verteilerkreis, wo der dunkle BMW die BAB A-602 verlässt. Durch dieses verbotswidrige Verhalten des dunklen BMW wird die Einsatzfahrt des Krankenwagen unnötig behindert. Zeugen, welche den Vorfall heute Morgen beobachtet haben, möchten sich mit der telefonisch unter 06502-91650 oder per Email an pastschweich@polizei.rlp.de mit der Autobahnpolizei Schweich in Verbindung setzen. Die Polizei weißt hier nochmals darauf hin, dass Einsatzfahrzeugen bei Gebrauch von Blaulicht und Martinshorn freie Fahrt zu verschaffen ist und diese nicht unnötig behindert werden. Man sollte hier jedoch von Seiten der Autofahrer nicht hektisch oder nervös reagieren, sondern gefasst und besonnen.

Quelle: PM der PD Wittlich vom 19.11.2013

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.