Die angekündigte Aktionskonferenz zur Vorbereitung von Blockupy 2014 am kommenden Wochenende nimmt die Frankfurter Polizei zum Anlass bereits jetzt Institutionen aus dem Blockupy-Bündnis den aktiven Dialog anzubieten. Dieses Dialogangebot gilt darüber hinaus für alle interessierten Gruppen, Parteien, Verbände und Bewegungen die mit dem Blockupy-Aktivitäten im Jahre 2014 in Verbindung stehen.

Uns ist bewusst, dass die Themen der Blockupy-Bewegung gerade hier in Frankfurt am Main besondere Relevanz haben.

Jeder gewaltfreie Protest steht unter dem besonderen Schutz unseres demokratischen Gemeinwesens. Die Polizei in Frankfurt wird alle Anstrengungen unternehmen, friedliche Protestaktionen zu ermöglichen und zu schützen. Unsere Aufgabe bleibt es aber auch, die Grundrechte aller Anderen zu gewährleisten.

Die Polizei in Frankfurt wünscht daher einen transparenten Dialog und rechtzeitig vereinbarte verlässliche Kommunikationswege. Für interessierte Personen oder Gruppen besteht die Möglichkeit ab sofort unter der E-Mailadresse

kontakt-blockupy-2014.ppffm@polizei.hessen.de

Kontakt mit der Polizei aufzunehmen.

Quelle: PM des PP Frankfurt / Main vom 22.11.2013

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.