Gegen 20:30 Uhr kam es zu einem schweren Unfall ausgelöst durch eine 38-jährige Geisterfahrerin, die auf der A7 aus Dänemark kommend in Richtung Hamburg auf der verkehrten Seite fuhr. Um diese zu stoppen, wurden umgehend mehrere Einsatzwagen der Polizei eingesetzt. An der Anschlussstelle Schuby konnte die 38-Jährige in ihrem Peugeot mit spanischem Kennzeichen gestoppt werden. Dies war nur möglich durch eine Vollsperrung mittels mehrerer Streifenwagen und technischer Hilfsmittel. Die merklich alkoholisierte 38-Jährige wurde zum Streifenwagen verbracht. Ein später durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,55 Promille. Während dieser umfangreichen Absperrmaßnahmen durchbrach ein 77- jähriger Mercedesfahrer aus Flensburg die Absperrung und fuhr in einen Streifenwagen. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls nach vorne geschleudert. Dabei wurden durch den Streifenwagen zwei Polizeibeamte verletzt, die anschließend medizinisch versorgt werden mussten. Der 77-jährige musste medizinisch in dem Heliosklinikum versorgt werden. An den Unfallfahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Quelle: PM der PD Flensburg vom 01.01.2014

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.