Im Jahr 2010 wurde der Polizist Michael Frehn in Mönchengladbach bei einem Einsatz wegen eines Supermarkteinbruchen von einem alkoholisierten 20-Jährigen schwer verletzt. Das Landgericht Mönchengladbach verurteilte den Täter zu sieben Jahren und zehn Monaten Haft wegen versuchten Mordes. Dieses Urteil wurde vom BGH aufgehoben, da das Merkmal der Heimtücke nicht nachweisbar gewesen sei. Daraufhin verurteilte das Landgericht Düsseldorf den Täter neu zu fünf Jahren und acht Monaten wegen versuchten Totschlags.
Nun kam der Täter wegen guter Führung vorzeitig aus dem Gefängnis frei und entschuldigte sich persönlich bei Michael Frehn.
Übrigens sagt in diesem Artikel Michael Frehn auch etwas zum Thema „Respekt“.

Quelle und mehr:
Artikel in der Online-Ausgabe des Focus vom 24.05.2014
http://www.focus.de/panorama/welt/gewalt-gegen-polizisten-ich-dachte-das-war-es-nun-ich-muss-sterben_id_3866312.html

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.