Ein Mann hat sich in der Nacht auf Montag (29.9.2014) in einer Abstandszelle der Kantonspolizei Zürich in Urdorf erhängt. Er hatte zuvor einen Verkehrsunfall mit Sachschaden verursacht. Es bestehen keine Hinweise auf eine Dritteinwirkung.

Kurz vor 21.00 Uhr verursachte der 40-jährige Schweizer auf der Aargauerstrasse in Birmensdorf mit seinem Auto einen Selbstunfall mit Sachschaden. Nach der Unfallaufnahme und der Abnahme einer Blut- und Urinprobe im Limmattspital wurde der angetrunkene Lenker auf den Verkehrsstützpunkt Urdorf mitgenommen. Aufgrund seines Zustandes wurde ein Arzt aufgeboten, um dessen Hafterstehungsfähigkeit bzw. die Notwendigkeit einer fürsorgerischen Unterbringung zu prüfen, wobei der Lenker bis zum Eintreffen des Arztes in einer Abstandszelle untergebracht wurde. Beim Eintreffen des Arztes fanden die Polizisten den Unfallverursacher erhängt in seiner Zelle vor. Der Arzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. Hinweise auf eine Dritteinwirkung bestehen nicht. Die Staatsanwaltschaft Limmattal-Albis hat, wie in solchen Fällen üblich, eine Untersuchung eingeleitet.

PM der POL Zürich vom 29.09.2014

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.