Polizeistern_Baden-Württemberg_logo.svgDie Schüsse auf einen roten Kleinwagen in der Stuttgarter Innenstadt in der Nacht zum Donnerstag stehen im Zusammenhang mit Rauschgiftermittlungen durch das Polizeipräsidium Reutlingen.

Der polizeiliche Zugriff erfolgte in Zusammenhang mit der Observation einer Rauschgiftbeschaffungsfahrt am Mittwoch, gegen 21.15 Uhr. Der rote Kleinwagen war auf dem Weg aus dem Großraum Stuttgart aus Richtung Waiblingen durch die Innenstadt Fahrtrichtung Heslacher Tunnel. Den Beamten lagen zu diesem Zeitpunkt Erkenntnisse vor, dass sich in dem Hyundai Rauschgift befindet.

Nach den bisherigen Ermittlungen sollten die Insassen in der Hauptstätter Straße auf Höhe Gebäude 112 einer Kontrolle unterzogen und festgenommen werden. Als ein 32 Jahre alter Beamter der Spezialkräfte an den Wagen herantrat, gab der 21-Jährige Fahrer sofort Gas, der Wagen stieß den Polizeibeamten zu Boden und überrollte ihn mutmaßlich mit dem linken Vorderrad. Die Kollegen des 32-Jährigen gaben daraufhin von der Fahrerseite des Wagens aus mehrere Schüsse in Richtung des Hyundai ab.

Die Insassen, der 21-Jährige Fahrer und ein 23 Jahre alter Beifahrer, wurden an Armen und Beinen getroffen und ebenfalls verletzt. Bei der Durchsuchung des Wagens fanden Beamten rund vier Kilogramm Marihuana in einer Tasche.

Ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes zum Nachteil des Polizeibeamten wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat zur Aufklärung des Geschehens in Stuttgart eine spezielle Ermittlungsgruppe „Mammut“ eingerichtet.

Keiner der Verletzten ist in Lebensgefahr.

Gegen den 21-jährigen Fahrer und den 23-jährigen Beifahrer wird seitens der Staatsanwaltschaft ein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt.

Gemeinsame PM der StA Tübingen und des PP Stuttgart vom 12.03.2015

 

Hier der Link zum Text der ersten Pressemitteilung dazu:
https://www.keine-gewalt-gegen-polizisten.de/galerie/2015/03/12/stuttgart-baden-wuerttemberg-polizeibeamte-im-einsatz-schwer-verletzt-nach-schusswaffengebrauch-zwei-tatverdaechtige-festgenommen/

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.