Bildquelle: PP Essen

Bildquelle: PP Essen

Ob es sich nur um „Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel“ handelt, wird nun die Justiz zu klären haben. Am frühen Samstagmorgen (25. Juli gegen 4:40 Uhr) werden die Rettungsdienste zum Viehofer Platz alarmiert. Nach einer Schlägerei soll es Verletzte gegeben haben. Die Sanitäter versorgten zunächst auf dem Platz einen jungen Mann mit einer Fraktur, den sie mit einer Krankentrage zum Rettungswagen brachten. Polizisten, die ebenfalls im Einsatz waren, beobachteten zunächst aus den Augenwinkeln, wie sich ein Mann am stehenden Rettungswagen zu schaffen machte. Als der Beamte den 49-jährigen Essener ansprach, rannte er davon. Offensichtlich und durch lautes Zischen bestätigt, hatte er offenbar mit einem Messer den hinteren Reifen des Krankenwagens zerstochen. Zusammen mit einem Rettungssanitäter verfolgte der Polizist den flüchtenden Mann bis zum Pferdemarkt, wo er ihn einholte und zu Boden brachte. Das Springmesser, mit dem er vermutlich den Reifen durchstach, fiel dabei auf den Boden. Der alkoholisierte Mann wurde festgenommen und später in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Der mit einer Fraktur und auf ärztliche Hilfe wartende Patient im Rettungswagen musste einige Zeit aushalten, bis ein weiterer Rettungswagen eintraf und ihn zur Klinik brachte. Den 49-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren. Auf Vorhalt gab er den Beamten keine Erklärung für sein ihm vorgeworfenes Verhalten.

PM des PP Essen vom 27.07.2015

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.