Symbolfoto

Symbolfoto

Mit einem „unschönen“ Anblick/ Einsatz bekamen es Einsatzkräfte der Bundespolizei gestern Abend (23. Mai) im Hagener Hauptbahnhof zu tun. Ein 31-jähriger Dortmunder „präsentierte“ sein Geschlechtsteil und urinierte auf eine Sitzbank. Bundespolizisten nahmen den völlig betrunkenen Mann in Gewahrsam.

Gegen 21:00 Uhr informierten Mitarbeiter der Bahn die Bundespolizei über einen sehr unappetitlichen Vorfall im Hauptbahnhof. Nach Zeugenaussagen hielt sich im Personentunnel der stark alkoholisierte Dortmunder auf. Vor anwesenden Reisenden entblößte der völlig enthemmte Mann plötzlich sein Geschlechtsteil und urinierte über eine Sitzgruppe.

Bundespolizisten nahmen den 31-Jährigen daraufhin in Gewahrsam und brachten ihn zur nahgelegenen Wache. Dort stellte sich heraus, dass der Mann auf Grund seines Alkoholisierungsgrades von 3,2 Promille nicht mehr in der Lage war, seinen Weg alleine fortzusetzen. Auch für eine Gewahrsamnahme war sein Alkoholpegel zu hoch, so dass er mit einem Krankenwagen in eine Klinik eingeliefert werden musste. Dort verbrachte er unter Beobachtung die Nacht.

Die Bundespolizei leitete gegen den Dortmunder ein Ermittlungsverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses, sowie ein Bußgeldverfahren wegen Verunreinigung von Bahnanlagen ein.

PM der BPOLD Sankt Augustin, BPOLI Dortmund, vom 24.05.2016

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.