Symbolfoto

Passanten teilten am 08.12.2016 gegen 16.40 h mit, dass sich vor dem Rathauscenter in der Bismarckstr. Personen aufhalten, die mit verschiedenen Schusswaffen auf Passanten zielen würden. Aufgrund dieser Mitteilung fuhren mehrere Streifenwagen die Örtlichkeit an.

Vor Ort konnten 4 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren angetroffen werden, die tatsächlich die beschriebenen Schusswaffen vor sich in den Händen hielten. Da vom äußeren Anschein nicht sofort festgestellt werden konnte, um welche Waffen es sich handelt, wurden die Jugendlichen unter Vorhalt der Dienstwaffen durch die Polizeibeamten kontrolliert. Eine Überprüfung der Waffen ergab letztendlich, dass es  sich um Spielzeugpistolen mit Erbsen als Munition gehandelt hat. Die Spielzeugwaffen wurde zur Beweissicherung einbehalten und eine Strafanzeige wegen Bedrohung gefertigt. Die Jugendlichen wurden im Anschluss an ihre Erziehungsberechtigten überstellt.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass das Führen von Spielzeugwaffen, die dem äußeren Anschein nach nicht sofort von echten Schusswaffen nicht zu unterscheiden sind, nach dem Waffengesetz strafbar ist.

PM des PP Rheinpfalz vom 09.12.2016

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.