„Die Übergriffe in der Silvesternacht hätten laut des Abschlussberichts „weitgehend verhindert werden können“. Kritisiert wird nicht nur das Verhalten der Polizei in der Nacht – sondern auch die Öffentlichkeitsarbeit.“

Online-Artikel, 17.03.2017
https://www.welt.de/vermischtes/article162927778/Fataler-Sogeffekt-Abschlussbericht-zu-Koeln-uebt-massive-Kritik.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter

 

Ich hoffe, dem „Aufklärungsgremiums des nordrhein-westfälischen Landtags“ ist auch klar, dass all die geäußerten Vorwürfe sich letztlich auf ein Grundproblem zurückführen lassen – zu wenig Personal.

Und wer hat nochmal die Polizei so zusammengespart?

Wir von Keine Gewalt gegen Polizisten e.V. hoffen, dass dieser Gedanke dem einen oder anderen der Verfasser des Berichtes gekommen ist. Auszuschließen ist es nicht, wir kennen ja nur die Auszüge aus dem Bericht, den wir in den Medien präsentiert bekommen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.