Am Mittwoch, 31.05.2017, in der Zeit von 11-18 Uhr, führt eine Studentin der Deutschen Hochschule der Polizei Münster und zugleich Polizeibeamtin des Landes Rheinland-Pfalz im Rahmen ihrer Masterarbeit ein deutschlandweit einmaliges Experiment bei der Polizeiinspektion Speyer durch.

Im Fokus der wissenschaftlichen Arbeit steht das Blickverhalten von Bürgerinnen und Bürger bei der Betrachtung von uniformierten Polizistinnen und Polizisten. Mithilfe einer innovativen Methode, das sogenannte Eye-Tracking, werden Augenbewegungen aufgezeichnet. Auf diese Weise soll beispielsweise herausgefunden werden, auf welche Merkmale Bürgerinnen und Bürger schauen, um sich ein Bild von „ihrer Polizei“ zu machen. Auch wird danach gefragt, wie die gezeigten Ordnungshüter eingeschätzt werden: Wirken sie kompetent und vertrauenswürdig? Oder entsteht gar ein Eindruck der Bedrohlichkeit?

Kurz um: Ziel der Arbeit ist es, Erkenntnisse zum äußeren Erscheinungsbild von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten zu gewinnen. Das Experiment wird auf der Grundlage einer bestehenden Forschungskooperation mit der Polizei Hessen, die über einen Eye-Tracker verfügt, durchgeführt.

PM der PI Speyer vom 30.05.2017

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.