Konz (Rheinland-Pfalz): 30-jähriger nach Angriff auf Polizisten in Untersuchungshaft

Der 30-jährige Mann, der am Montagmittag, 7. August, mehrere Polizeibeamte bei seiner Festnahme verletzt hatte, ist heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier in Untersuchungshaft genommen worden.

Der Mann hatte am Montag zunächst einen Mitarbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung Konz mit einem Messer bedroht, nachdem ihm in einem nahegelegenen Geldinstitut die Auszahlung von Bargeld verweigert worden war. Der 30-Jährige konnte anschließend von Polizeibeamten überwältigt und festgenommen werden. Dabei leistete er erheblichen Widerstand und verletzte zwei Polizeibeamte Im Gesicht, an den Armen und an der Hand. Nachdem er zur Polizeiinspektion Saarburg verbracht worden war, wehrte er sich auch dort weiter gegen die polizeilichen Maßnahmen und verletzte einen dritten Beamten am Arm. Die verletzten Polizeibeamten konnten ihren Dienst fortsetzen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier wurde der 30-Jährige heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der Mann wurde ein eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

PM des PP Trier vom 08.08.2017

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.