Ein 68jähriger Rentner benahm sich höchst aggressiv gegenüber eines Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Schirnding. Die Feuerwehr hatte die Hauptstraße in Schirnding abgesperrt, dass die Kinder und ihre Begleitpersonen gefahrlos den Martinszug in Schirnding laufen können.

Die Absperrung wurde kurz für einen Linienbus geöffnet um diesen passieren zu lassen. Der nachfolgende Verkehrsteilnehmer wollte die Chance gleich nutzen um mit hindurch zu fahren. Ihm stellte sich ein Feuerwehrmann in den Weg um dies zu verhindern. Dem Autofahrer wurde gesagt, dass es nicht möglich wäre noch weiterzufahren, da der Umzug nun bereits entgegenkam.  Der Mann weigerte sich strikt zurückzufahren. Im Gegenteil, er fuhr vorwärts und gegen das Bein des absperrenden Feuerwehrmannes.

Dieser wurde dadurch minimal zurückgeschoben. Erst als er aufschrie ließ der Fahrer ab. Mit verschiedenen Zeugen kam es dann noch zu Streitgesprächen wobei der Rentner eine 33jährige Frau beleidigte. Der Feuerwehrmann wurde leicht verletzt.

PM der PI Marktredwitz vom 12.11.2017

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.