In der Nacht zu Dienstag, 16.01.2018, meldete sich gegen 02.10 Uhr eine 49-jährige Frau via Notruf bei der Einsatzleitstelle der Bonner Polizei und teilte mit, dass sie vor ihrem Sohn aus der gemeinsamen Wohnung in Medinghoven geflohen sei und sich in Sicherheit gebracht habe. Der 24-Jährige, so die Anruferin, habe sie angegriffen.

Kaum hatten die alarmierten Polizeibeamten kurze Zeit später die Wohnungstür geöffnet, trafen sie auf einen mit einem Messer bewaffneten 24-Jährigen. Angesichts der konkreten Bedrohungslage gaben die Beamten mehrere Schüsse aus ihren Dienstwaffen ab. Zuvor hatten sie ihn mehrfach aufgefordert, das Messer fallen zu lassen.
Der 24-Jährige wurde am Gesäß verletzt. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr. Aus Gründen der Neutralität übernahm die Polizei Köln die weitere Bearbeitung des Falles.

PM der POL Bonn vom 16.01.2018

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.