In der vergangen Nacht war die Polizeiinspektion Passau mit der Begleitung eines Schwertransportes auf der B 12 Richtung Hutthurm beschaftigt. Der Transport hatte eine Metallkonstruktion geladen. Zwei Streifenfahrzeuge waren zur Verkehrssicherung eingesetzt. In Hutthurm, auf Höhe Wertstoffhof, verließ der Transport die B 12 über die dortige Ausfädelspur. Das Manöver ging in langsamer Fahrt vor sich. Ein Streifenwagen sicherte dabei mit eingeschaltetem Blaulicht
nach hinten ab. Ein Kleintransporter wartete mit eingeschaltetem Warnblinklicht hinter dem Polizeifahrzeug. Kurz darauf kam ein weiterer Kleintransporter von hinten und erkannte die Situation zu spät. Er wich nach links aus und lenkte sofort
wieder nach rechts ein. Dem vor ihm befindlichen Klein-Lkw konnte er dadurch noch ausweichen, jedoch prallte er dann gegen das Heck des Streifenwagens. Die Kollegen der Verkehrspolizeiinspektion Passau nahmen den Verkehrsunfall auf.
Der Fahrer des Kleintransporters erlitt Prellungen und verblieb stationär im Klinikum Passau. Der Polizeibeamte, der sich alleine im Fahrzeug befand, erlitt ein Halswirbelschleudertrauma. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und
mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 16.000 Euro geschätzt.

PM der VPI Passau vom 31.07.2018

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.