Einen verletzten weiblichen Wolf stellten Verkehrsteilnehmer in den Abendstunden des 16.09.18 im Bereich der Bundesstraße 216 zwischen den Ortschaften Dahlenburg und Oldendorf (Göhrde) fest. Noch vor Eintreffen der Polizei verendete das Tier gegen 21:45 Uhr. Nach Auswertung von Spuren und der Verletzungen hält die Polizei aktuell einen Verkehrsunfall/Kollision mit einem Fahrzeug für die wahrscheinlichste Todesursache. Hinweise zu einem Unfallfahrzeug gibt es aktuell nicht. Das verendete Tier wurde einem Wolfsberater übergeben und zur weiteren Untersuchung an das Leibniz-Institut für
Zoo- und Wildtierforschung (IZW) nach Berlin verbracht. Hinweise zu möglichen Beobachtungen nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.
04131-8306-2215, entgegen.

PM der PI Lüneburg vom 17.09.2018

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.