Am Samstagnachmittag (6. April 2019) hat ein Hund mehrere spielende Kinder angegriffen und verletzt. Um ihn zu stoppen, hat die Polizei gezielt auf den Hund geschossen. Er wurde verletzt und später eingeschläfert.
Gegen 16:30 Uhr entwich ein belgischer Schäferhund durch die geöffnete Wohnungstür seinem Halter und lief gezielt auf einen etwa
50 Meter entfernten Spielplatz auf dem Blumenplatz in der Krefelder Innenstadt.
Dort attackierte er spielende Kinder. Ein Zeuge informierte die Polizei. Die eintreffenden Beamten konnten den Hund weder einfangen noch anderweitig stoppen. Um die andauernde Gefahr zu beenden, gab ein Beamter zwei Schüsse auf den Hund ab und verletzte ihn. Der Hund lief in einen Hauseingang, wo ihn der 57-jährige Hundehalter anleinen konnte.
Die Opfer des Angriffs, fünf Kinder (4,7,7,10 und 10) sowie eine Frau, wurden leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt.
Der Hund wurde schwer verletzt und mit dem Einverständnis des Halters zwischenzeitlich eingeschläfert.

PM des PP Krefeld vom 06.04.2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.