Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim – und des Polizeipräsidiums Karlsruhe:

Ein 44-jähriger Mann ist in den frühen Morgenstunden in einer Gewahrsamszelle des Polizeireviers Pforzheim-Nord verstorben. Der polizeibekannte Mann, soll nach den bisherigen Erkenntnissen am Abend zuvor in einer Tankstelle, in der er bereits Hausverbot hatte, eine Flasche hochprozentigen Alkohol entwendet haben. Nachdem er zunächst das Tankstellengebäude verlassen hatte, kam er kurz darauf zurück und ließ sich in den Verkaufsräumen nieder. Die Tankstellenangestellte verständigte daraufhin die Polizei, die den 44-Jährigen volltrunken in den Verkaufsräumen der Tankstelle feststellte. Da der 44-jährige einen Alkoholtest nicht durchführen wollte und seinen weiteren Weg nicht alleine fortsetzen konnte, wurde er zur Dienststelle gebracht.
Ein verständigter Arzt untersuchte den 44-Jährigen und attestierte die Haftfähigkeit. Bei den regelmäßig durchgeführten Kontrollen des Mannes in der Gewahrsamszelle konnten die Polizeibeamten keine Auffälligkeiten feststellen. Als der 44-Jährige am Morgen aus der Gewahrsamseinrichtung entlassen werden sollte, lag er leblos auf dem Boden. Die sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen blieben jedoch ohne Erfolg, so dass der sofort hinzugerufene Notarzt nur noch den Tod des 44-Jährigen feststellen konnte. Die weiteren Ermittlungen zur Todesursache dauern noch an.

PM des PP Karlsruhe vom 12.05.2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.