Ein junger Mann wollte am Sonntagmorgen (11.08.2019) in einer Polizeizelle Freitod begehen. Beamte der PI Nürnberg-Mitte konnten das verhindern.

Der Mann wurde in der Nacht von der Bundespolizei den Beamten in der Schlotfegergasse übergeben. Vorausgegangen waren mehrere Vergehen und Ordnungswidrigkeiten, die er im Bereich des Nürnberger Hauptbahnhofes begangen hatte. Auf Grund seines aggressiven Gebarens musste er gegen 01:15 Uhr in einer Zelle arretiert werden.

Wenig später bemerkten Beamte bei der vorgeschriebenen Zellenkontrolle, dass sich der Mann strangulierte. Dies wurde sofort unterbunden und ein Notarzt gerufen. Er konnte wenig später keinerlei Verletzungen attestieren.

Auf Grund seines psychischen Zustandes wurde der Unverletzte in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen.

PM des PP Mittelfranken vom 12.08.2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.