Einen 14-jährigen Jugendlichen überprüften Bundespolizisten am Sonntagabend (24. November) im Gelsenkirchener Hauptbahnhof.
Dieser flüchtete während der Kontrolle. Dazu hatte er auch allen Grund. In seiner Tasche wurde Drogen sichergestellt. Dazu war er als vermisste Person zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben.

Gegen 20:15 Uhr erreichte der 14-Jährige mit einer S-Bahn den Gelsenkirchener Hauptbahnhof. Auf Grund seines jugendlichen Aussehens überprüfte eine Streife der Bundespolizei den Oberhausener. Dieser flüchtete sofort und konnte kurz darauf, unter erheblicher Gegenwehr, festgenommen werden.

Bei seiner Überprüfung wurden mehrere Konsumeinheiten Marihuana sichergesellt.
Zudem stellte sich heraus, dass er von der Gelsenkirchener Polizei, als vermisste Person, zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben war.

Die Drogen wurden sichergestellt und der 14-Jährige wurde nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden in eine Jugendschutzeinrichtung in Gelsenkirchen eingeliefert.

Gegen den Oberhausener wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes eingeleitet.

PM der BPOLD St. Augustin vom 25.11.2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.