Am Dienstag (07.01.2020) wurde in den Abendstunden ein Einbruch in ein Wohnhaus mitgeteilt. Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten zwei dringend Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Im Rahmen der Festnahme der Tatverdächtigen wurden durch einen Polizeibeamten zwei Warnschüsse abgegeben.

Am Dienstag, gegen 18.30 Uhr, wurde über den Notruf der Einsatzzentrale der Polizei durch die Hausbesitzerin mitgeteilt, dass sie nach ihrer Heimkehr Stimmen in ihrem Haus gehört hatte und einen Einbruch vermutete. Innerhalb weniger Minuten traf eine erste Zivilstreife der Polizeiinspektion Kelheim am Einsatzort ein. Die flüchtigen Tatverdächtigen, die unmittelbar vorher das Wohnhaus verlassen hatten, konnten im Zuge der umfangreichen Fahndungsmaßnahmen auf einem Feld in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Im Rahmen der Festnahmeaktion kam es zur Abgabe von zwei Warnschüssen. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei männliche Osteuropäer im Alter von 40 und 29 Jahren.

Die Kriminalpolizei Landshut hat in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft werden die Tatverdächtigen heute dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.

PM des PP Niederbayern vom 08.01.2020

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.