Über 70 Polizistinnen und Polizisten waren gestern Abend und heute Nacht in den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und im Bodenseekreis unterwegs, um die Einhaltung der infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus zu überprüfen. Wie schon am Vortag, als die neue Verordnung der Landesregierung in Kraft trat, stellten die Beamtinnen und Beamten auch dieses Mal bei ihren nahezu 170 Kontrollen überwiegend ein diszipliniertes Verhalten der Bevölkerung fest. Ein Großteil der Bürgerinnen und Bürger begegnet den angeordneten Einschränkungen mit Verständnis, aber vereinzelt sind manche nach wie vor wenig einsichtig.

Trotz der bisherigen eindeutigen Appelle, zuhause zu bleiben und sich keinesfalls in Gruppen zusammenzufinden, um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und damit letztlich Menschenleben zu schützen, trafen die Einsatzkräfte in den Städten und Gemeinden in Einzelfällen auf Erwachsene, die in Gaststätten zusammen an Tischen saßen oder Jugendliche bzw. Heranwachsende, die sich in Gruppen von teilweise über 20 Personen auf Bolz-, Spiel-, Skater- oder Sportplätzen sowie in Uferanlagen oder anderen Treffpunkten aufhielten.

In allen Fällen wurde den Angetroffenen noch einmal eindringlich die Lage verdeutlicht und insbesondere an die jungen Menschen appelliert, daran zu denken, dass jederzeit ihre Großeltern, Eltern, andere Familienangehörige, aber auch vorerkrankte Freunde/Freundinnen, aufgrund ihres unverantwortlichen Handelns die nächsten Opfer dieser Krankheit sein könnten. Der polizeilichen Aufforderung, nach Hause beziehungsweise zumindest auseinander zu gehen, kamen aber alle nach.

Die Polizei weist noch einmal dringend darauf hin, dass Verstöße gegen die Corona-Verordnung des Landes keine Bagatelldelikte darstellen und Zuwiderhandlungen nach dem Infektionsschutzgesetz strafbar sind. Dass in solchen Fällen auch Anzeigen folgen, musste ein Gastwirt gestern erfahren, der noch nach 19 Uhr geöffnet und damit die erlaubte Öffnungszeit um über eine Stunde überzogen hatte, um Gäste zu bewirten.

Unser Ziel ist es, durch einen flächendeckend hohen Kontrolldruck dafür zu sorgen, dass Menschenzusammenkünfte unterbleiben und die Leben rettenden Regeln der Corona-Verordnung beachtet werden, so Polizeichef Uwe Stürmer. Um einen weiteren exponentiellen Anstieg der Erkrankungen zu verhindern, wird das Polizeipräsidium auch in den kommenden Tagen mit verstärkten Kräften intensiv auf die Einhaltung der Vorschriften achten und Verstöße konsequent zur Anzeige bringen.

PM des PP Ravensburg vom 20.03.2020

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.