Am heutigen Morgen, den 20. Mai 2020, gegen 00:05 Uhr vernahmen Bundespolizisten, die sich vor dem Hauptbahnhof Magdeburg befanden, einen lauten Knall, von der sich des Bahnhofs gegenüber befindlichen Sparda-Bank, wahr. Sofort eilten sie dorthin und sahen gerade noch, wie ein junger Mann einen Pflasterstein aufnahm und ihn gegen die Scheiben der Bank schleuderte. Er wurde gestellt. Da er keine Identitätspapiere bei sich hatte, erfolgte eine Überprüfung seiner Person auf der Wache der Bundespolizei im Hauptbahnhof Magdeburg. Hierbei wurde bei dem 22-Jährigen auch ein Atemalkohol von 1,74 Promille gemessen. Der Deutsche wird sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten müssen. Die Scheibe wies Risse von 110 mal 150 cm auf. Die monetäre Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Der Sachverhalt wurde an die zuständige Landespolizei abgegeben.

PM der BPOLI Magdeburg vom 20.05.2020

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.