Im Stadtgebiet Nürnberg fanden am heutigen Samstagnachmittag
(13.06.2020) mehrere Versammlungen sowohl gegen Rassismus, hinsichtlich der aktuellen Corona-Situation, sowie zum Gedenken an Opfer des NSU statt. Es kam im Zusammenhang mit den Versammlungen zu keinerlei Sicherheitsstörungen.

Wie in den letzten Wochen wurden die Versammlungen durch das Ordnungsamt nur außerhalb der Nürnberger Innenstadt zugelassen, um dem Infektionsschutz entsprechend Rechnung tragen zu können. Die Teilnehmer waren angewiesen den Mindestabstand einzuhalten. Darüber hinaus empfahlen Polizei und Ordnungsamt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Die größte Veranstaltung fand ab 15:00 Uhr im Marienbergpark mit insgesamt etwa
1.200 Teilnehmern statt. Sowohl auf der Wöhrder Wiese, als auch im Archivpark fanden zeitgleich ab 15:30 Uhr Versammlungen mit Bezug zur aktuellen Corona-Situation statt. Auf der Wöhrder Wiese fanden sich hierzu in der Spitze etwa 400 Teilnehmer, im Archivpark etwa 30 Teilnehmer ein.

In der Nürnberg Südstadt gedachten Teilnehmer mehrerer Versammlungen den Opfern des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU). Im Bereich Siemensstraße / Gyulaer Str. kamen hierzu um 11:00 Uhr etwa 25 Personen und ab 13:00 Uhr etwa
100 Teilnehmer zusammen. Um 15:00 Uhr versammelten sich noch einmal etwa 100 Teilnehmer zum gleichen Thema am Aufseßpatz.

Die mittelfränkische Polizei zieht eine durchweg positive Bilanz zum heutigen Versammlungsgeschehen und bedankt sich hierfür bei allen Teilnehmern und Veranstaltern. Die Versammlungen verliefen allesamt friedlich und störungsfrei.
Bei allen sechs Veranstaltungen hielt sich die weit überwiegende Zahl der Teilnehmer an die Einhaltung des geforderten Mindestabstandes. Aus Sicht der Polizei war zudem erfreulich, dass annähernd alle Teilnehmer die empfohlene Mund-Nasen-Bedeckung trugen.

Um unerlaubte Menschenansammlungen oder Aufzüge zu verhindern, zeigten Einsatzeinheiten der Polizei an den neuralgischen Örtlichkeiten der Innenstadt im gesamten Tagesverlauf Präsenz. Zu relevanten Störungen kam es auch in diesen Bereichen nicht. Im Einsatz waren unter Leitung des Polizeipräsidiums Mittelfranken neben mittelfränkischen Polizeibeamten auch geschlossene Einheiten der Bayerischen Bereitschaftspolizei.

PM des PP Mittelfranken vom 13.06.2020

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.