Am Samstagnachmittag (10. Oktober, 17 Uhr) fanden Polizisten den Leichnam eines 14-jährigen Duisburger Mädchens im Keller eines Abbruchhauses an der Heerstraße in Duisburg-Hochfeld. Dem Fund war eine Suche nach dem Mädchen vorausgegangen, das seit dem Vortag von zu Hause abgängig war. Der Bruder (33) hatte am Freitagabend (9. Oktober) Vermisstenanzeige erstattet. Danach waren sowohl die Polizei als auch Familienangehörige auf der Suche nach der Schülerin.

Sie war seit Freitag offensichtlich gemeinsam mit ihrem gleichaltrigen Freund unterwegs. Dieser wurde noch am Abend des 9. Oktober in Düsseldorf aufgegriffen und zu seinen Eltern zurückgebracht. Sowohl er als auch der Bruder der Vermissten konnten Hinweise zu einem möglichen Aufenthaltsort des Mädchens geben. Nach intensiven Suchmaßnahmen, für die sowohl ein Polizeihubschrauber als auch ein Mantrailer-Spürhund angefordert worden waren, wurde die 14-Jährige von einem Einsatztrupp der Polizei gefunden und durch Kräfte der Duisburger Feuerwehr geborgen. Die Staatsanwaltschaft Duisburg ordnete eine Obduktion des Leichnams an. Die Kripo führt derzeit mehrere Vernehmungen durch. Zu den Umständen, unter denen das Mädchen zu Tode gekommen ist, liegen bislang keine gesicherten Erkenntnisse vor – die Ermittlungen dauern an.

PM der POL Duisburg vom 10.10.2020

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.