Am 13.07.2021, gegen 13.00 Uhr, rief ein unbekannter Mann bei einer 74-jährigen Ludwigshafenerin an und gab sich als Polizeihauptkommissar (PHK) Neumann aus. Er erklärte, in der Nachbarschaft der Seniorin sei eingebrochen worden und er wolle nun wissen, was sie ihm hierzu sagen könne. Die 74-Jährige erkannte die Betrugsmasche, teilte dies dem Anrufer mit und legte vorbildlich auf.

Am 12.07.2021, gegen 13:50 Uhr, rief ein unbekannter Mann bei einer 80-jährigen Ludwigshafenerin an und gab sich als Polizeibeamter aus. Als er sagte, dass in der Straße von ihr etwas passiert sei, dachte sie sich geistesgegenwärtig gleich, dass es untypisch sei, dass die Polizei sie über Geschehnisse in der eigenen Straße telefonisch informiere und nicht persönlich vorbeikomme. Als sie dem Anrufer ihre Zweifel äußerte und ihm ins Wort fiel, legte er auf.

Die Polizei rät bei vermeintlichen Anrufen von Polizei- oder Kriminalbeamten:

Beachten Sie, dass die Polizei Sie nicht anruft und am Telefon zu einer Straftat befragt.

Wenn Sie einen verdächtigen Anruf erhalten, melden Sie dies bei Ihrer Polizeidienststelle.

Weitere Informationen und Tipps zum Schutz erhalten sie unter www.polizei-beratung.de.

PM des PP Rheinpfalz vom 14.07.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.