Nach einer Zwangspause im letzten Jahr fanden am 14.07.2021 und 15.07.2021 wieder die Verkehrssicherheitstage an den Gymnasien Nikolaus-von-Weis und Friedrich-Magnus-Schwerd statt. Die durch die jeweilige Schulleitung initiierte Veranstaltung wurde unterstützt von Angehörigen der Feuerwehr und Polizei sowie vom Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (BADS). Ziel dieser Veranstaltung war es, den Schülerinnen und Schülern das Thema Verkehrssicherheit und das damit einhergehende richtige Verhalten im Straßenverkehr näher zu bringen. Ein elementares Thema stand hierbei besonders im Fokus: Drogen und Alkohol im Straßenverkehr. Wie sich Alkohol auf den Körper auswirkt, konnten die Schülerinnen und Schüler bei einem sogenannten „Torkelparcours“ selbst erfahren. Unter Verwendung einer Rauschbrille, welche alkoholbedingte Ausfallerscheinungen simuliert, hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit bei einem Hindernisparcours ihre eigene Geschicklichkeit und ihr Reaktionsvermögen auf die Probe zu stellen. Verlängerte Reaktionszeiten, Fehleinschätzungen von Nähe und Entfernungen, Gleichgewichtsstörungen sowie der bekannte „Tunnelblick“ waren das Ergebnis. Wie schwer es ist, mit diesen Folgen stets die Kontrolle über ein Fahrzeug zu behalten, wurde den Schülerinnen und Schülern anhand eines Fahrsimulators deutlich gemacht. Verzögerungen des Ansprechens von Lenkung und Bremsen demonstrierten hierbei die Verlängerungen der Reaktionszeit bei Alkoholeinfluss.

Schnell kann es hier zu einem Unfall mit Verletzten oder im äußersten Fall zu Toten kommen. Wie es gelingt, verunfallte Personen zu retten und zu bergen, um ihnen eine sofortige medizinische Versorgung zu gewährleisten, zeigten die Angehörigen der Feuerwehr. Auch hier durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst üben wie man mit einer Spreizschere umgeht. Sichtlich Eindruck hinterlassen haben zudem die anschließenden, mit Bildern untermauerten Schilderungen der Polizeibeamten über so manche Unfallgeschehnisse, bei denen Drogen und Alkohol die Ursache waren.

Alle Beteiligten zogen ein positives Resümee: Die insgesamt ca. 200 Schülerinnen und Schülerinnen zeigten großes Engagement, hatten sichtlich Spaß und hörten mit gebotener Ernsthaftigkeit den Referenten zu. Die Polizei Speyer ist überzeugt davon, dass die Verkehrssicherheitstage den Beteiligten nachhaltig in Erinnerung bleiben und sie sich positiv auf ihr Verhalten im Straßenverkehr auswirken werden.

PM der PD Ludwigshafen vom 16.07.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.