Mittelfranken (Bayern): Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Zugangsregeln (2G, 3GPlus, 3G)

Aufgrund des dynamischen Pandemie-Geschehens mussten die Corona-Zugangsregeln durch die Bayerische Staatsregierung angepasst und verschärft werden. Zur Einhaltung der gültigen Regelung führte auch das Polizeipräsidium Mittelfranken in enger Abstimmung mit den Kreisverwaltungsbehörden entsprechende Kontrollen mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei durch und zieht eine erste Bilanz für das vergangene Wochenende (12.11.2021 – 14.11.2021).

Im Zuge der Verschärfung der Corona-Zugangsregeln führte das Polizeipräsidium Mittelfranken mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei eine Vielzahl von Kontrollen, überwiegend in den Bereichen der Gastronomie und ähnlichen Dienstleistungserbringern, durch. In diesem Zusammenhang waren im Zeitraum des letzten Wochenendes (12.11.2021 – 14.11.2021) knapp 600 Polizeibeamte im Einsatz.

Bei 254 durchgeführten Kontrollen in Betrieben und Einrichtungen im gesamten mittelfränkischen Gebiet mussten hierbei 83 Verstöße geahndet werden. Der Großteil der Kontrollen (204) erfolgte im Bereich der Gastronomie sowie in Diskotheken und Clubs.

Im Verlauf der Kontrollen fanden die Beamten zudem gefälschte Impfnachweise auf.

In einem Fall flüchteten zwei Männer im Verlauf einer Kontrolle aus einer Gaststätte in der Nürnberger Innenstadt. Im Rahmen der Verfolgung verletzten sich zwei Polizeibeamte leicht, konnten jedoch einen Mann einholen und vorläufig festnehmen. Der Mann hatte bei der Einlasskontrolle ein gefälschtes Impfzertifikat vorgezeigt.

Vor dem Hintergrund, dass in circa 30 Prozent aller Kontrollen des letzten Wochenendes Verstöße geahndet werden mussten, appelliert das Polizeipräsidium Mittelfranken an die Bevölkerung, die gültigen Bestimmungen zu beachten.

Polizeivizepräsident Adolf Blöchl: „Ein Verhalten, das die Gesundheit oder gar das Leben anderer Menschen gefährdet ist kein Kavaliersdelikt. Wer hier betrügt, handelt in größtem Maße unsozial. Deswegen wird die mittelfränkische Polizei die Einhaltung der Zugangsregelungen weiterhin überwachen und Verstöße konsequent ahnden.“

In diesem Sinne führt das Polizeipräsidium Mittelfranken die Kontrollmaßnahmen zur Überwachung der bestehenden Corona-Regeln in enger Abstimmung mit den Kreisverwaltungsbehörden weiter fort.

PM des PP Mittelfranken vom 16.11.2021

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.