Deutschland: 14 verletzte Polizeibeamte
Österreich/Schweiz/Luxemburg: mir liegen keine Informationen über verletzte Polizeibeamte vor

 

Polizisten verbal aggressiv begegnet – Schifferstadt (RLP), 10.05.2011
Ein betrunkener Radfahrer wurde nach mehrmaligen Anrufen von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.
„Ein Alkoholtest ergab ein Ergebnis von 2,62 Promille. Möglicherweise selbst von diesem hohen Wert überrascht, reagierte der Radfahrer zunächst nur verbal aggressiv und versuchte dann zu Fuß zu flüchten. Aufgrund seiner erheblichen Trunkenheit kam der Mann jedoch nicht weit und konnte schnell wieder ergriffen werden.“
Quelle:
http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/83a/presse.jsp?uMen=83a70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&_ic_uCon=78720d0b-f793-cf21-c5ec-3f110b42f27b&page=1&pagesize=40&startday=11&startmon=05&startyear=2011&endday=11&endmon=05&endyear=2011

Ich nehme mal an, das bedeutet, er hat die Polizisten beleidigt. Aber verbal aggressiv hört sich wohl netter an. Mir ist allerdings ziemlich unklar, warum man das nicht einfach beim Namen nennen kann!?!

Polizistin an den Haaren gezogen – Rottweil (BW), 07.05.2011
Bei einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt wendete der Randalierer sich gegen die eingesetzten Polizeibeamten und zog bei seiner Gewahrsamnahme einer Polizistin an den den Haaren.
Quelle:
http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottweil-randalierer-zieht-polizistin-an-haaren.230e0d5a-fcf4-43e0-af94-653f1f6c300a.html

41-Jähriger rastete nach Familienfeier vollkommen aus – Gelsenkirchen (NRW), 10.05.2011
Am Dienstagabend gegen 22:30 Uhr wurden Polizeibeamte zu einem Einsatz in der Königstraße im Ortsteil Schalke gerufen. Zwei junge Frauen (17 u. 19 J.) und ein 11-jähriges Mädchen wollten zuvor im Rahmen einer Familienfeier ihren 41-jährigen betrunkenen (1,62 Promille) Verwandten mit dem Auto nach Hause fahren. Im Pkw bedrohte er die Frauen/das Mädchen sexuell. Außerdem versuchte er die 19-jährige Fahrerin zu küssen und biss ihr dann in den Arm. Im weiteren Verlauf beleidigte er alle drei verbal. Dann griff er auch noch während der Fahrt ins Lenkrad, so dass die 19-Jährige anhalten musste. Die Frauen und das Mädchen stiegen aus dem Pkw aus. Der 41-Jährige stieß nun weitere sexuelle Drohungen aus. Nach Angaben der Geschädigten schlug er sie mit den Köpfen zusammen, versetzte ihnen mehrere Faustschläge ins Gesicht und trat auf sie ein. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten bei den Geschädigten entsprechende Verletzungen fest. Als sie den Mann vorläufig festnehmen und ins Gewahrsam bringen wollten, richteten sich seine Aggressionen nun gegen die Beamten. Er beleidigte und bedrohte sie mehrfach und leistete erheblichen Widerstand. Als ein Angriff das Mannes unmittelbar bevorstand, setzte ein Polizist Reizgas ein. Dem 41-Jährigen legten sie anschließend Handfesseln an und brachten ihn ins Gewahrsam. Dort entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Nach erfolgter Ausnüchterung wurde er in den heutigen Morgenstunden wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/51056/2042530/polizei_gelsenkirchen

Polizeibeamte mit Widerstand konfrontiert und beleidigt – Nordleda (Niedersachsen), 10.05.2011
Bei einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt fand die Polizei eine beeindruckende Waffensammlung vor, die teilweise dem Kriegswaffenkontrollgesetz widersprach. Folglich verfügte die Staatsanwaltschaft eine Beschlagnahme der Waffen.
„Um weitere Straftaten in der Nacht zu verhindern, wurde die augenscheinlich alkoholisierte 53-Jährige bis zur ihrer Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die Frau leistete Widerstand und beleidigte die einschreitenden Beamten. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Mangels Haftgründen wurde sie am Mittwochmorgen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Einen Streit mit der Tochter räumt sie ein, den Tatvorwurf streitet sie allerdings ab.“
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/68437/2042469/polizeiinspektion_cuxhaven_wesermarsch

Blitz-Einbrecher schlägt auf Ordnungshüter ein – Gießen (Hessen), 08.05.2011
Nachdem am Sonntagmorgen, 08. Mai, um kurz nach halb fünf mit einem lauten Knall eine Schaufensterscheibe in der Bahnhofstraße eingeschlagen wurde und danach zwei Männer flüchteten, gelang es der Polizei wenig später zwei Tatverdächtige, einen 24-Jährigen und einen 20-Jährigen aus dem Landkreis, festzunehmen. Die Männer hatten die Glastür eines Kaufhauses eingeschlagen und sich an Parfumartikeln bedient. Aufmerksame Bürger hatten sie dabei beobachtet und über Notruf die Polizei verständigt. Noch mit Teilen der Beute konnten die Ordnungshüter die Flüchtenden am Markplatz stellen und vorläufig festnehmen. Der 20-Jährige griff dabei die Beamten an und trat und schlug nach ihnen. Ein Polizist musste erst den Schlagstock einsetzen, damit der Angreifer aufgab und die Handschellen klicken konnten. Beide Männer kommen auch für einen Einbruchsversuch in ein Juweliergeschäft, welcher sich etwa 15 Minuten früher in der Katharinengasse zugetragen hat, in Frage. Hier war mit großer Gewalt gegen die Eingangstür getreten worden. Diese hielt stand und es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Der 24 Jahre alte Mann räumte eine Tatbeteiligung an beiden Straftaten ein, der andere bestreitet diese. Wegen mangelnder Haftgründe kamen beiden auf freien Fuß. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43559/2040920/polizeipraesidium_mittelhessen_giessen

Widerstand gegen Polizeibeamte – Dagersheim (BW), 08.05.2011
Ein bereits einschlägig polizeibekannter 23-Jähriger suchte am Sonntagabend im Bereich eines Beach-Volleyball-Feldes in der Goethestraße nach Streit. Der aggressive und augenscheinlich deutlich alkoholisierte Mann attackierte dabei einen 30-jährigen Kontrahenten mit Fausthieben und ließ sich auch von einer zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeistreife nicht beruhigen. Beim Versuch, den Schläger von seinem Opfer fern zu halten, leistete der Tatverdächtige auch gegen die Beamten aktiven Widerstand. Es brauchte zwei Streifenbesatzungen, um den rasenden 23-Jährigen zu überwältigen. In Handschellen wurde er schlussendlich auf die Polizeiwache gebracht. Nennenswerte Verletzungen zog sich nach ersten Erkenntnissen keiner der Beteiligten zu.
Quelle: PM Nr. 237 vom 09.05.2011 der PD Böblingen

Bei Polizeikontrolle ausgerastet – Rotenburg / Fulda (Hessen), 07.05.2011
Als eine Gruppe Jugendlicher kontrolliert werden sollte, wurden sie aggressiv und beleidigten die eingesetzte Polizei. Unbeteiligte mischten sich ein und es gab eine Schlägerei.
Quelle:
http://www.hna.de/nachrichten/kreis-hersfeld-rotenburg/rotenburg/junge-maenner-schlagen-sich-polizeibeamten-kontrolle-ausgerastet-1236544.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+hna%2Frotenburg+%28HNA.de+-+News+aus+Rotenburg%29

SEK mit Messer bedroht – Sassenberg (NRW), 10.05.2011
Ein Fall von häuslicher Gewalt eskalierte derart, dass ein SEK hinzugezogen werden musste. Der Mann, der bereits im Zusammenheng mit Gewaltdelikten aufgefallen war, bedrohte seine Mutter. Dieser gelang die Flucht. Sie alarmierte die Polizei. Der Mann schloss sich in seinem Zimmer ein.
„Nachdem jedes Zureden, das Zimmer zu verlassen, gescheitert waren, stürmte ein Spezialeinsatzkommando der Polizei das Zimmer. Der 24-jährige wurde trotz der Messer, die er drohend gegen die Beamten richtete, überwältigt. Verletzt wurde niemand.“
Quelle und mehr:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/52656/2042145/polizei_warendorf

Polizisten beim Einschreiten auf der Donauwiese angegriffen – Ulm (BW), 10.05.2011
„Ein Fahnder der Kriminalpolizei nahm gegen 15:30 Uhr auf dem Uferweg gegen einen 16-Jährigen fest. Der Betrunkene hatte dort einen 66-jährigen Passanten zuerst provoziert und dann mit einem Tritt verletzt. Ein betrunkener Unbeteiligter störte die Maßnahmen der Polizei. Trotz eines Platzverweises hörte der 17-Jährige damit nicht auf, vielmehr griff er den Fahnder an. Während der Polizist den Jugendlichen deswegen überwältigte, schlug ein angetrunkener 16-Jähriger nach dem Beamten.
Diese beiden Jugendlichen sehen ebenfalls Strafanzeigen entgegen, die Polizei übergab die drei Burschen den Eltern.“
Quelle und mehr:
http://www.polizei-ulm.de/PDUlm/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilung%20vom%2011.05.2011.pdf

Polizeibeamte beleidigt und mit Widerstand konfrontiert – Lörrach (BW), 10.05.2011
Am Dienstagabend gegen 22.15 Uhr wurde das Lörracher Polizeirevier alarmiert, weil es in der Kirchstraße zwischen mehreren Personen zu einer Prügelei gekommen sei. Zwei Streifen des Polizeireviers fuhren in die Kirchstraße und trafen dort mehrere Personen an. Unter ihnen befand sich auch ein 16 Jahre alter Jugendlicher. Von allen Personen wurden die Personalien festgestellt. Anschließend sollte der 16-Jährige mit zum Polizeirevier genommen werden, um ihn an seinen Erziehungsberechtigten zu überstellen. Dies passte ihm offensichtlich überhaupt nicht, denn gebärdete sich renitent, versuchte die einschreitenden Polizeibeamten durch einen Kopfstoß zu verletzten und begann diese aufs Übelste zu beleidigen. Aller Widerstand nutzte nichts, er wurde zum Polizeirevier gebracht und schließlich an seinen Vater übergeben. Der Auftritt hat allerdings Konsequenzen für den 16-Jährigen. Er wird wegen Widerstand und Beleidigung angezeigt. Die Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass es zwischen dem16-Jährigen, einem 19-Jährigen und einem noch unbekannten jungen Mann nach einer verbalen Auseinandersetzung zu wechselseitigen Körperverletzungen gekommen sei. Diesbezüglich wird ermittelt.
Quelle:
http://org.polizei-bwl.de/PDLoerrach/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilung%202011%2005%2011.pdf

Polizist von Ladendieb angegriffen – Birkenwerder (Brandenburg), 09.05.2011
Ein Ladendieb griff einen Polizisten an. Der Polizist blieb unverletzt.
Quelle:
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12081517/1353535/Birkenwerder-Schnaps-Dieb-greift-Polizisten-an.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter#

Motorrollerdieb leistet Widerstand, ein verletzter Polizeiangestellter – Berlin, 10.05.2011
Gleich zwei Versuche, in den Besitz eines Motorrollers zu gelangen, unternahm heute früh ein 20-Jähriger in Lichterfelde. Ein 53-jähriger Zeuge hatte den jungen Mann gegen 5 Uhr 30 dabei bobachtet, wie dieser in der Osdorfer Straße einen auf dem Gehweg abgestellten Motorroller weg schob und mehrfach versuchte, diesen zu starten. Auch an einem zweiten Motorroller hatte der Alkoholisierte bereits sein „Glück“ versucht. Der Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei, die den Täter noch am Ort festnahm und ihn zur Ausnüchterung in eine Gefangenensammelstelle brachte. Dort stieß der 20-Jährige einen Polizeiangestellten weg, der ihn durchsuchte, wodurch dieser leicht am Handgelenk verletzt wurde. Den aggressiven Dieb erwarten nun Strafermittlungsverfahren wegen des versuchten schweren Diebstahls und des Widerstands. Nachdem er seinen „Rausch“ ausgeschlafen hatte, konnte der Mann den Gewahrsam verlassen.
Quelle:
http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/343740/index.html

Motorradfahrer ignorierte Anhaltezeichen, Polizist brach sich den Finger – Erfurt (Thüringen), 10.05.2011
Als der Motorradfahrer nicht anhielt, sondern auf den Polizisten zufuhr, machte dieser einen Schritt zur Seite, griff aber nach dem Oberarm des Motorradfahrers. Er brach sich einen Finger, der Motorradfahrer wurde aber gestoppt.
Quelle:
http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/art83467,1639369

Jugendlicher verletzt Polizeibeamten – Tuttlingen (BW), Pressemitteilung vom 11.05.2011
Ein Jugendlicher hatte sich zu Beginn dieser Woche einer polizeilichen Kontrolle zu entziehen versucht und durch Schläge einen Polizeibeamten in der Tuttlinger Innenstadt hierdurch leicht verletzt. Der Jugendliche hatte sich im Vorfeld verdächtig gemacht, Drogen mitzuführen. Aus diesem Grund sollte der 16–Jährige von dem Polizeibeamten einer Kontrolle unterzogen werden. Als er jedoch diesen bemerkte, versuchte er sich durch Wegrennen einer Kontrolle zu entziehen. Hierbei konnte jedoch von dem Beamten festgehalten werden. Dennoch wehrte sich der Jugendliche weiterhin gegen die Kontrolle und schlug mehrfach auf den Polizeibeamten ein – der sich zur Wehr setzen musste. Als dies zwei Passanten bemerkten, eilten sie dem Polizeibeamten geistesgegenwärtig zur Hilfe. Mit vereinten Kräften konnte der renitente Jugendliche schließlich festgehalten werden, so dass er von weiteren Widerstandshandlungen ablassen musste. Bei der Durchsuchung des Jugendlichen durch den Polizeibeamten konnten schließlich Betäubungsmittel aufgefunden werden.
Er hat nun mit einer Strafanzeige wegen Besitzes von Betäubungsmitteln sowie Körperverletzung zu rechnen.
Quelle:
http://www.polizei-tuttlingen.de/PDTuttlingen/Presse/Pressemitteilungen/Pressebericht-11-05-2011.pdf

24-Jähriger randaliert, zwei Polizeibeamte verletzt – Würzburg (Bayern), 10.05.2011
Vermutlich wegen seines hohen Alkoholpegels von zwei Promille rastete ein 24-Jähriger vergangene Nacht in einem Lokal in der Nähe der Alten Mainbrücke aus. Ungeniert urinierte er in die Küche der Gaststätte und musste anschließend von Polizeibeamten nach draußen gebracht werden. Dort pinkelte er gegen eine Hauswand und beleidigte die Ordnungshüter aufs Übelste. Statt mit zum Streifenwagen zu kommen, schlug er einem Polizeibeamten auf die Nase und verletzte dessen Kollegin ebenfalls im Gesicht. Eine weitere Streife kam zur Unterstützung hinzu; auch hier wurde ein Beamter leicht verletzt. Endstation war dann aber die Ausnüchterungszelle. Ein Strafverfahren wegen Widerstandes, Körperverletzung und Beleidigung wurde eingeleitet.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/136494

In zwei Fällen Angriff auf Polizeibeamte / zwei leicht verletzt – Duisburg (NRW), 06.05. und 07.05.2011
Ein 48-jähriger Rheinhausener randalierte am Freitagvormittag stark alkoholisiert in einem Hausflur auf dem Erlinghagenplatz. Als ihn zwei Polizisten zur Ruhe ermahnten und seine Personalien überprüften, trat der Mann um sich und bespuckte die Beamten. Sie wurden leicht verletzt und verbrachten den Ruhestörer in eine Ausnüchterungszelle, wo er seinen Rausch ausschlief. Am späten Samstagabend (7. April) bat eine verängstige Anwohnerin (32) in Neumühl die Polizei um Hilfe, weil ihr 33-jähriger betrunkener Ehemann sie bedrohte. Der Mann zeigte sich gegenüber den Beamten aggressiv und uneinsichtig. Als er nach einem der Polizisten schlug, bekam er Fesseln angelegt und eine Freifahrt ins Polizeigewahrsam. Für 10 Tage darf er jetzt die gemeinsame Wohnung nicht mehr betreten. In beiden Fällen mussten die Randalierer zur Blutprobe und erwarten jetzt eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.
Quelle:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50510/2040790/polizei_duisburg

Angetrunkener Radfahrer leistete Widerstand, drei verletzte Polizeibeamte – Dresden (Sachsen), 07.05.2011
Dresdner Polizeibeamte stellten am Samstagabend einen alkoholisierten Radfahrer. Der 28-Jährige muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.
Einer Streifenwagenbesatzung war der Radfahrer auf der Fritz-Reuter-Straße, zwischen Johann-Meyer-Straße und der Hechtstraße, wegen seiner Fahrweise aufgefallen. Er fuhr ohne Licht und in Schlangenlinien. Als die Beamten den Radler aufforderten anzuhalten, bog dieser in die Hechtstraße ein und versuchte zu flüchten. Erst nach nochmaliger Aufforderung hielt der junge Mann an. Bei seiner Kontrolle bemerkten die Beamten starken Alkoholgeruch. Ein anschließender Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,8 Promille.
Zur Blutentnahme wurde der 28-Jährige zum Polizeirevier gebracht. Dieser widersetzte er sich jedoch derart, dass drei Polizeibeamte leicht verletzt wurden.
Quelle:
http://www.polizei.sachsen.de/pd_dresden/6038.htm

Vier Polizisten bei Schlägerei vor Disko leicht verletzt – Augsburg (Bayern), 08.05.2011
Ein Polizist wurde dabei mehrfach in den Oberschenkel gebissen.
Quelle:
http://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-regional/vier-polizisten-bei-rangelei-vor-disko-verletzt-17812792.bild.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+bild-muenchen+%28BILD.de+M%C3%BCnchen%29

 

 

Schweiz:

 

St. Gallen, 07.05.2011
„Eine Person missachtete das Stadionverbot und übte bei ihrer Anhaltung Gewalt und Drohung gegen die Beamten aus.“
Quelle:
http://www.polizeibericht.ch/ger_details_33784/St_Gallen_-_Winkeln_Gewalt_gegen_die_Polizei_-_Versuchte_Noetigung_durch_die_Zuercher_Faens_des_Extrazugs.html

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.