Nürnberg (Bayern): Rentner schlug auf Polizeibeamte ein

Ein offensichtlich geistig verwirrter Rentner (78) schlug am 01.06.2011 auf Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-West ein. Mehrere Straftaten waren dem Handeln des Mannes vorausgegangen.

Die Streife wurde kurz nach 15:00 Uhr zu einer Haltestelle der Nürnberger Verkehrsbetriebe in der Schweinauer Hauptstraße gerufen. Dort hatte der Senior zunächst einen Busfahrer unflätigst beleidigt und anschließend dessen Bus beschädigt. Entsprechende Strafanträge wurden seitens der VAG Nürnberg gestellt.

Als die Beamten die Personalien des Tatverdächtigen feststellen wollten, weigerte sich dieser zunächst verbal und wenig später auch durch Schlagen und Treten, diese Maßnahme durchführen zu lassen. Dabei schlug er einem Beamten mit dem Fuß in den Unterleib und trat ihm gegen das Schienbein.

Die Polizisten mussten den Mann mit unmittelbarem Zwang Handschellen anlegen, um ihn letztlich zu überwältigen und zu beruhigen. Danach brachten sie ihn zur Dienststelle.

Nachdem er offensichtlich nicht frei von psychischen Störungen war, erklärte er sich nach Rücksprache mit seiner Ehefrau dazu bereit, sich in fachärztliche Behandlung zu begeben.

Wegen Beleidigung, Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die eingesetzten Beamten blieben dienstfähig.

Quelle: PM des PP Mittelfranken vom 03.06.2011

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.